Bei herrlichen Wetterbedingungen konnte der Möhliner Förster Urs Steck beim Parkplatz Burstel gegen 60 Personen zur Sommerwanderung der Ortsbürgergemeinde begrüssen, in deren Verlauf eine für Möhlin neue Schmetterlingsart entdeckt wurde, der Schwarzkolbige Braundickkopffalter.

Als Gastexkursionsleiter konnte André Rey, Landschaftsarchitekt Ingenieur FH/SVU aus Zürich gewonnen werden.

Damit Jung und Alt die 150-jährigen Buchen bestaunen konnten, hatte die Abteilung Wald und Landschaft entsprechende Wege ausgemäht. Bereits nach 200 Metern dem Waldrand entlang konnte André Rey die Waldrandstrukturen und ihre Bedeutung für die Schmetterlinge eindrücklich erläutern.

Schmetterling eingefangen

Gekonnt und schnell fing er einen Schmetterling ein und die Wanderschar konnte ihn aus der Nähe bestaunen. An verschiedensten Stellen orientierte Urs Steck über die Massnahmen zur Hege und Pflege des Waldes.

So konnte eindrücklich auf die nicht zu vermeidenden Spuren von Maschinen im Wald eingegangen werden. Gerade diese Spuren sind die besten Biotope, zum Beispiel für die Gelbbauchunke.

Es war wohl kein Zufall, dass Förster Urs Steck der interessierten Gruppe, und vor allem auch den Kindern, eine Gelbbauchunke zeigen konnte. André Rey verstand es immer wieder, die Wanderschar mit eingefangenen Schmetterlingen zu überzeugen. So staunte er selbst, dass er eine neue Art für Möhlin entdeckt hatte.

Die für Möhlin neu entdeckte Art heisst Schwarzkolbiger Braundickkopffalter (Thymelicus lineola). Die Art ist im Jura noch recht gut verbreitet, im Mittelland aber kommt dieser Schmetterling fast nicht mehr vor.

Schillerfalter wird gezielt gefördert

Dank den Massnahmen für Tagfalter im Wald von Möhlin konnte die Art einwandern. Weiter werden der Grosse und der Kleine Schillerfalter gezielt gefördert. Spezielle Flächen für Pionierwald mit Salweide und Zitterpappel wurden angelegt.

Und in der Jungwuchspflege werden Pionierhölzer generell gefördert. Die speziellen Pflegemassnahmen konnten Urs Steck und André Rey eindrücklich in einem Lothargebiet zeigen.

Zum Abschluss der Exkursion gab es einen grossen Applaus für die sehr interessante und lehrreiche Exkursion im Forst. Die Ortsbürgergemeinde Möhlin lud die Wandergruppe zu einem kleinen Mittagessen auf dem Schlossplatz ein.