Am frühen Freitagmorgen, gegen 3.30 Uhr, meldete sich eine Frau aus Rheinfelden mit einem ungewöhnlichen Notruf beim Polizeirevier. Sie forderte Hilfe an. Denn ihr 72-jähriger Mann war aus dem Bett gefallen. Aus eigener Kraft schaffte er es nicht mehr zurück ins Bett.

Damit nicht genug: Die Frau bat zudem darum, doch "zwei starke Männer" zu schicken. Ihr Mann sei sehr schwer, wie die deutsche Polizei in einer Mitteilung schreibt. 

Der Wachhabende nahm diese Bitte ernst. Er wählte die zwei stärksten Beamten aus, die zur Verfügung standen. Die machten sich sogleich auf den Weg in den Fecampring. Mit geübtem Griff griffen sie zu und hievten den unverletzten Senior in sein Bett. Mit einem "Gute Nacht"-Wunsch rückten die Beamten wieder ab. (pz)