Seit vielen Jahren pflegen die Mitglieder des Familiengartenverein Breitmatt ihre Schrebergärten. Doch damit soll nun Schluss sein. Obwohl es die Schrebergärten neben dem Golfplatz Rheinfelden schon seit rund 80 Jahren gibt, hat der Verein ohne Vorwarnung die Kündigung erhalten. Bis November sollen die 27 Vereinsmitglieder ihre Gärten räumen, wie «TeleM1» berichtet. 

Das ist vor allem ein harter Schlag für die vielen pensionierten Mitglieder. "Ich bin frisch pensioniert und hatte mich so gefreut, mehr im Garten sein zu können", sagt eine Frau. "Den Grund für die Kündigung kenne ich heute noch nicht", sagt ein Mann kopfschüttelnd. Ein anderer fordert in unüberhörbarem italienischem Akzent: "Der Garten muss bleiben hier." Die meisten Meter sind pensioniert und wollen nicht noch einmal an einem anderen Ort von vorne anfangen.

Auch Nachbarin Barbara Stalder hat die Nachricht überrascht: «Mir ist fast schlecht geworden, als ich das gehört habe. Denn wir geniessen das hier wirklich sehr und haben Freundschaften geschlossen mit diesen Leuten.»

Rechtliche Fragen

Doch warum sollen die Schrebergärten überhaupt verschwinden? «Es hat sich in letzter Zeit einfach gezeigt, dass jeder macht, was er will», erklärt Landeigentümer Urs Schnyder, als sich «TeleM1» bei ihm nach den Gründen für die Kündigung erkundigt. Zum Beispiel sei der Golfplatz bei Festlichkeiten als Spielwiese für die Kinder verwendet worden.

Schnyder geht es auch um Rechtsfragen. Wer juristisch gesehen die Verantwortung tragen müsse, wenn Personen zum Beispiel von einem Golfball getroffen und verletzt werden, sei nicht geklärt. 

Josef Mietrup, Vorstandsmitglied des Gartenvereins, hält dagegen. Als das Land für den Golfplatz vor 12 Jahren in Spezialzonen umgezont wurde, sei ihm der Fortbestand der Schrebergärten vertraglich zugesichert worden.

Wegen der verworrenen Situation ist noch unklar, ob die Hobbygärtner sich nun wirklich neue Schrebergärten suchen müssen. In einer Woche wollen sich alle Beteiligten und die Stadt zusammensetzen. Der Familiengartenverein Breitmatt wäre darüber hinaus bereit, etwa mit einem grossen Netz etwas in die Sicherheit – damit niemand von einem Golfball getroffen wird. (cki)