Hornussen
Rund 290 Fahrer knattern mit dem Töff über die Motocross-Piste

Ein weiterer Erfolg für die Organisatoren des traditionellen Benefiz-Motocross Fricktal in Hornussen: 290 Fahrer aus dem In- und Ausland starteten in sieben Kategorien und knatterten über die Piste.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Mit Schwung über den Zielsprung beim Benefiz-Motocross Fricktal in Hornussen, im Hintergrund das Fahrerlager. – Foto: chr

Mit Schwung über den Zielsprung beim Benefiz-Motocross Fricktal in Hornussen, im Hintergrund das Fahrerlager. – Foto: chr

Ideale Wetter- und Streckenbedingungen fanden die rund 290 gestarteten Motocrossfahrer aus der Schweiz und dem nahen Ausland am 19. Benefiz-Motocross Fricktal auf dem Gelände in Hornussen vor. Der Boden erwies sich als recht griffig dank den Regenfällen in der letzten Woche. Bei strahlendem Sommerwetter am Renntag wurden den in grosser Zahl aufmarschierten Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Rennläufe gezeigt.

«Über 288 Fahrer und Fahrerinnen aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland starteten in sieben Kategorien. Ausser einer Unterschenkel- und einer Knieverletzung waren keine nennenswerte Verletzungen zu vermelden», war von Heinz Ehrsam von den Organisatoren zu erfahren.

Zuschauer verfolgen gespannt das Rennen
14 Bilder
Vor dem Start zum Cross Country sind die Maschinen aufgestellt
Teilnehmerfeld am Vorstart
Volle Zuschauerränge im Schatten eines Baumes am Pistenrand
Montage des Transponders am Töff
Nach dem Zielsprung scheint der Fahrer in der Luft zu schweben
Streckenposten haben sich unter dem Sonnenschirm eingerichtet
Mit Spannung werden die Ranglisten studiert
Die grosse Einsamkeit des Motocrossfahrers, dessen Maschine nach dem Start lange nicht angesprungen ist
Eine Ruhepause vor dem nächsten Renneinsatz
Der Zielsprung mit dem Fahrerlager im Hintergrund
Benefiz-Motocross in Hornussen aus der Zuschauerperspektive
Das geschlossene Feld der Cross Country-Fahrer auf der ersten Runde
Das Motocross in Hornussen im Zielbereich

Zuschauer verfolgen gespannt das Rennen

Walter Christen

Der diesjährige Reingewinn soll laut Organisatoren der Behindertensportgruppe Fricktal zugesprochen und für die Pausenplatz-Umgestaltung der Schule Hornussen verwendet werden.

Es war eine 1600 Meter lange Rennstrecke (Motocross) mit etwa 500 Meter Enduro-Zusatzschlaufe für die Kategorie Cross Country ausgesteckt, versehen mit Natursprüngen und einem Kunsthindernis.

Resultatübersicht im Internet unter www.motocrossfricktal.ch

Aktuelle Nachrichten