Am Mittwochmorgen fiel Schweizer Zöllnern bei der Kontrolle von Frachtpapieren eines rumänischen Chauffeurs starker Alkoholgeruch auf. Daraufhin führten die Zöllner gemeinsam mit Grenzwächtern beim Lenker eine Alkoholkontrolle durch.

Der Verdacht bestätigte sich: Der 42-jährige Lenker des 40 Tonnen-Sattelschleppers wies rund 1,3 Promille Alkohol auf.

Das Grenzwachtkorps verzeigte daraufhin den Mann und übergab ihn anschliessend der Kantonspolizei Aargau.

Der fehlbare Lenker musste eine finanzielle Sicherheitsleistung entrichten und sein ausländischer Führerschein wurde aberkannt.

Ein anderer, nüchterner Chauffeur konnte anschliessend mit dem Lastwagen, der mit Möbeln beladen war, die Reise fortsetzen. (az)