Laufenburg
Römer waren vor den Habsburgern in Laufenburg

Viel ist überliefert aus der Zeit der Habsburger in Laufenburg, aber kaum etwas von den alten Römern, die dort viel früher ihre Spuren hinterlassen haben.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Altstadt Laufenburg.JPG

Altstadt Laufenburg.JPG

Im Jahr 1999 wurden beim Baubeginn für eine Büroliegenschaft im Gebiet Bifang/Schimelrych in vier Sondierschlitzen eindeutige Spuren zutage gefördert wurden.

45 Meter lange Umfassungsmauer

Es wurde damals eine 45 Meter lange Umfassungsmauer freigelegt. Drei Schächte und die Überreste eines Annexbaus ergänzten das Ergebnis der Bodenforschung. Man nimmt an, dass die ausgegrabenen Teile zu einer römischen Siedlung gehörten, die einen umfangreichen Lager- und Umschlagplatz enthielt. Dieser könnte dem Handelsverkehr auf dem schiffbaren Rhein gedient haben, der in Laufenburg durch die Stromschnellen unterbrochen wurde und dort einen Landtransport erforderlich machten.

Zeitlich werden die Funde aus römischer Zeit ins 1. bis 3. Jahrhundert nach Christus datiert. Münzfunde und Keramikfragmente lassen auf diese Periode schliessen. Die römische Siedlung in Laufenburg dürfte den Alemannen-Einfällen mit ihren Brandschatzungen zum Opfer gefallen sein.

In einem spannenden Referat gab der Archäologe Fabio Tortoli im Kornhauskeller in Frick einen Einblick in seine Masterarbeit, die er der römischen Siedlung von Laufenburg gewidmet hat. Obwohl verschiedene Fundmeldungen aus dem 20. Jahrhundert bekannt sind, war die römische Besiedlung Laufenburgs bisher noch kaum erforscht.

Aktuelle Nachrichten