Kaiseraugst
Roche weiht ein neues Laborgebäude ein - es kostete 100 Millionen

In Kaiseraugst weihte der Chemie- und Pharmakonzern Roche heute ein Laborgebäude ein, in das sie 100 Millionen Franken investiert hatte. Sie schaffen damit rund 220 Arbeitsplätze.

Merken
Drucken
Teilen
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein
8 Bilder
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein
Firma Roche weiht in Kaiseraugst das neue Bürogebäude 225 ein.
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein
Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein

Firma Roche weiht ein neues Bürogebäude ein

Chris Iseli

Das Bekenntnis zum Standort Kaiseraugst ist eindeutig: Der Chemie- und Pharma-Konzern Roche investierte 100 Millionen Franken in ein neues Laborgebäude mit rund 220 Arbeitsplätzen. Es dient der Qualitätskontrolle, denn in diesem Haus werden künftig die für den weltweiten Vertrieb verpackten Medikamente analysiert und geprüft.

Den Enthüllungsakt an der westlichen Stirnseite des gläsernen Gebäudes verfolgten am Donnerstagmittag Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft. «Durch das Zusammenlegen der Aktivitäten an einem Standort können wir die Arbeitsabläufe effizienter gestalten», betonte Matthias Baltisberger, Leiter Roche-Standort Basel.

Der Aargauer Regierungsrat Urs Hofmann lobte Roche als das «weltweit grösste Biotech-Unternehmen», das allein in der Schweiz 10 000 Mitarbeitende beschäftige und in Kaiseraugst der grösste Arbeitgeber sei. «Innovation und Forschung sind entscheidend für die erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft unseres Kantons», so Regierungsrat Hofmann in seiner Festansprache. Der Kaiseraugster Gemeindepräsident Max Heller verwies auf die «gute Zusammenarbeit» mit Roche und die Flexibilität des Gemeinderats, die die Rahmenbedingungen für eine «baulich nachhaltige Arealentwicklung» zu schaffen. (ach)