Rheinfelden

Rheinsalinen: Lager für Streusalz sind gut gefüllt

Salzvorrat im neuen Saldome: Bereits im September sind 120'000 Tonnen Streusalz eingelagert.

Salzvorrat im neuen Saldome: Bereits im September sind 120'000 Tonnen Streusalz eingelagert.

Die Schweizer Rheinsalinen sehen sich für den kommenden Winter gewappnet. Die Streusalzlager sind gut gefüllt. Nach einer technischen Panne produzieren die neuen Kompressoren der Saline Riburg in Rheinfelden jetzt mit voller Kapazität.

Bereits liegen in den eigenen Lagern 120'000 Tonnen Streusalz, wie die Schweizer Rheinsalinen am Mittwoch mitteilten. Nach Abschluss der Sommerauffüllung würden bis Ende Oktober an die 140'000 Tonnen Streusalz bei den Kantonen und Gemeinden lagern.

Bis Anfang Winter seien auch die Lager der Rheinsalinen mitsamt des neuen Holzkuppelbaus «Saldome 2» mit rund 180'000 Tonnen Streusalz gefüllt. Damit verfüge die Schweiz über eine Reserve von mindestens 320'000 Tonnen Streusalz. Das sei deutlich mehr als in den vergangenen Jahren.

Bei einer Grossrevision der Anlagen in Riburg waren die beiden seit rund 40 Jahren in Betrieb stehenden Dampfkompressoren mit neuen Kompressoren ersetzt worden. Während der Testphase vor einem Jahr traten jedoch technische Probleme auf. Diese sind mittlerweile behoben.

Die Rheinsalinen mit Werken in Riburg und Schweizerhalle BL gehören den Kantonen ausser dem Kanton Waadt sowie dem Fürstentum Liechtenstein und der Südsalz GmbH im deutschen Baden Reichenhall. Der Kanton Waadt baut in Bex selbst Salz ab.

Im April wurde im Saldome2 das erste Streusalz eingelagert:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1