Im Unternehmen Mitte in Basel wurde am Wochenende die zweite Basler Meisterschaft im Cup Tasting ausgetragen. 26 Teilnehmer massen sich in der Kunst der Kaffee-Verkostung. Rund 50 Liter Kaffee mussten die Veranstalter dafür zubereiten.

Beim Cup Tasting geht es darum, über mehrere Runden unter Zeitdruck zwei verschiedene Kaffeesorten in drei Tassen zu unterscheiden. Die Regeln sind einfach: Vor den Teilnehmern werden mehrere Sets mit je drei Tassen Kaffee aufgebaut. In zwei Tassen befindet sich der gleiche Kaffee. Bei der dritten weicht der Inhalt im Geschmack ab.

Die Aufgabe besteht darin, in möglichst kurzer Zeit die abweichende Tasse durch Schlürfen und Schmecken herauszufinden. Sieger ist, wer die meisten richtigen Tassen in kürzester Zeit bestimmt.

André Eiermann habe mit durchweg sehr schnellen Zeiten überzeugt, erklärt Veranstalter Benjamin Hohlmann, Wirt im Unternehmen Mitte. Als Zweitschnellster mit vier Richtigen in der Vorrunde qualifizierte er sich nur knapp für das Halbfinale, in dem er dann mit acht Richtigen ein Ausrufezeichen setzte. Im Finale holte er sich dann mit sieben richtigen Tassen in Rekordzeit den Titel.

In Kenia und Tansania gelebt

André Eiermann ist beruflich als Marketing Director bei der Kaffeerösterei United Coffee tätig. Nach seinen Angaben war die Aufgabe im Wettkampf sehr schwierig, weil die beiden Sorten immer sehr ähnlich schmeckten. Der Sieger wurde mit einem Pokal – und natürlich Kaffee – belohnt.

Er habe mehrere Jahre in Kenia und Tansania gelebt und dort etwa 400 Kaffeetassen pro Tag probiert, berichtete Eiermann gegenüber «20 Minuten». Nach dem Titelgewinn in Basel tritt er jetzt auch bei der Schweizer Meisterschaft im Cup Tasting an. Diese findet vom 7. bis zum 9. Februar 2014 in St. Gallen statt.

Die Veranstalter betreiben eine Kaffee-Akademie in Basel. Sie haben sich das Ziel gesetzt, die Kaffeequalität zu verbessern und die Vielfalt des Kaffeegeschmacks zu zeigen und weiterzuentwickeln.