Rheinfelden
«Langweilig wird es mit mir bestimmt nicht»: Diese Fricktalerin will das Herz des Bachelors erobern

Seit Montag läuft die neue Staffel der wohlbekanntesten Kuppelshow der Schweiz – und mittendrin: Eine Fricktalerin. Die 28-jährige Fabienne aus Rheinfelden will dank der Sendung Abenteuer erleben. Und wenn es gut läuft natürlich die Liebe ihres Lebens kennen lernen.

Nadine Böni
Drucken
Teilen
«Bachelor»-Kandidatin Fabienne (28) aus Rheinfelden (links) unterhält sich am Strand mit Konkurrentin Cici.

«Bachelor»-Kandidatin Fabienne (28) aus Rheinfelden (links) unterhält sich am Strand mit Konkurrentin Cici.

Screenshot 3+ / Aargauer Zeitung

Schlüpfrige Sprüche und Posen, verliebte Blicke, viel nackte Haut, und natürlich Lästerattacken und Zickereien – seit Montag läuft auf 3+ die neue Staffel des «Bachelors». 17 Frauen kämpfen in den kommenden Wochen um die Rosen von Bachelor Erkan Akyol (29). Unter ihnen auch eine Fricktalerin: Fabienne aus Rheinfelden.

«Ich schaue die Sendung seit einigen Jahren regelmässig», sagt die 28-Jährige. Vor einiger Zeit habe sie sich schon einmal überlegt, sich als Kandidatin zu bewerben, den Gedanken aber wieder verworfen. Nach der schmerzhaften Trennung von ihrem Ex-Freund in diesem Frühjahr habe sie sich dann spontan dazu entschlossen, die Idee von damals umzusetzen:

«Ich brauchte eine Luftveränderung und hatte einfach Lust auf eine neue Erfahrung und spannende Abenteuer.»

Dabei habe sie nicht mal unbedingt damit gerechnet, es tatsächlich bis in die Show zu schaffen. «Aber meine Freundinnen haben mich bestärkt, es zu versuchen – und schlussendlich hat es ja auch geklappt.»

Der Bachelor lässt ihr Herz höher schlagen

Allein die Dreharbeiten an den schönen Drehorten seien eine spannende Erfahrung gewesen, blickt sie zurück. Sie habe als Kind einst für eine Tiersendung vor der Kamera gestanden und modle in der Freizeit ab und zu für einen befreundeten Fotografen, aber: «Mehr Erfahrung vor der Kamera hatte ich nicht. Entsprechend war ich ziemlich aufgeregt. Das hat sich aber schnell wieder gelegt», so Fabienne.

Fabienne aus Rheinfelden kämpft um die Rosen von Bachelor Erkan.

Fabienne aus Rheinfelden kämpft um die Rosen von Bachelor Erkan.

3+

Nervös sei sie nun erst wieder gewesen, als am Montagabend die erste Folge der neuen Staffel ausgestrahlt wurde. Fabienne verfolgte die Sendung zusammen mit einigen Mitkandidatinnen bei einem Public Viewing. «Ich wusste nicht, wie die Sendung ankommt und wie ich rüberkomme», sagt sie. Ihr Fazit fällt positiv aus. «Es ist alles sehr authentisch.» Auch aus ihrem Umfeld habe sie bisher nur tolle Rückmeldungen erhalten. Sie sagt lachend:

«Meine Freundinnen sind die beste Fan-Community, die es gibt.»

Nun kämpft die Rheinfelderin also gegen 16 Konkurrentinnen um die Rosen des Bachelors und darum, dessen Herz zu erobern. Mit seinen 1,95 Metern Körpergrösse und dem muskelbepackten Oberkörper trifft Erkan dabei genau ihren Geschmack. «Er ist ein spannender und attraktiver Mann», sagt sie mit einem Lachen.

Um ihn geht's: Erkan Akyol (29) ist der Bachelor der Jubiläumsstaffel.

Um ihn geht's: Erkan Akyol (29) ist der Bachelor der Jubiläumsstaffel.

3+

Gleich bei der ersten Begegnung beschenkte sie den Bachelor denn auch mit einem Fläschchen Parfüm – und gab damit gleich einen Einblick in ihr Leben. Fabienne arbeitet nämlich als stellvertretende Filialleiterin einer Parfümerie. «Kosmetik und Parfüm sind meine grosse Leidenschaft. Mein Job macht mich total glücklich», erklärt sie.

Funkt es zwischen ihr und dem Bachelor?

Ob es zwischen der Rheinfelderin und dem Bachelor in den kommenden Folgen tatsächlich funkt? Fabienne darf dazu natürlich nichts verraten. Sie sagt stattdessen geheimnisvoll:

«Ich schaue meine ‹Bachelor›-Zeit als grosses Abenteuer an. Wenn ich dabei auch noch die grosse Liebe finde, ist das natürlich umso schöner.»

Wenn nicht, bleiben der Rheinfelderin zumindest «viele tolle Erinnerungen» an die mehrwöchigen Dreharbeiten – und vielleicht auch ein paar Freundschaften, denn: «Mit einigen Kandidatinnen habe ich mich super verstanden. Wir haben schon Pläne gemacht für die Zukunft über die ‹Bachelor›-Staffel hinaus», sagt sie.

Allerdings: Fabienne verrät auch, dass es in den kommenden Folgen nicht mit allen Kandidatinnen auf ewig so freundschaftlich weitergeht: «Es wird noch zickiger.» Das deutet sich bereits in der ersten Folge vom Montagabend an. «Man muss immer aufpassen. Es ist schliesslich ein Konkurrenzkampf und irgendwann werden die Krallen ausgefahren», sagt Fabienne da. Sie lacht, als sie darauf angesprochen wird und verspricht: «Langweilig wird es mit mir bestimmt nicht.»

Aktuelle Nachrichten