Rheinfelden
Grossüberbauung: In die «Rhyvage» kehrt nach zwei Jahren Bauzeit Leben ein

Per 1. April sind 123 der 132 Wohnungen der zweiten Etappe des Salmenparks vermietet. Damit zeigt sich die Swiss Life AG, die Bauherrin des 70 Millionen Franken teuren Projekts, zufrieden. Aufgrund der hohen Vermietungsquote läuft der Bezug gestaffelt ab.

Dennis Kalt
Merken
Drucken
Teilen
Die «Rhyvage», die zweite Etappe des Salmenparks, sorgt mit 132 Wohnungen für einen Wachstumsschub in Rheinfelden.

Die «Rhyvage», die zweite Etappe des Salmenparks, sorgt mit 132 Wohnungen für einen Wachstumsschub in Rheinfelden.

ZVG

132 Wohnungen, 10400 Quadratmeter Wohnfläche, Gesamtkosten von rund 70 Millionen Franken – per 1. April starten die ersten Mietverhältnisse in der «Rhyvage» – der zweiten Etappe des Salmenparks. Die Überbauung der Swiss Life AG bringt dem Zähringerstädtchen einen ordentlichen Wachstumsschub von 300 bis 400 Personen.

Nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren sagt Swiss-Life-Sprecherin Tatjana Stamm:

«Wir freuen wir uns sehr, dass die Überbauung nun fertiggestellt ist und mit den ersten Mietern Leben in die Häuser einkehrt.»

Die Bauphase sei reibungslos verlaufen. Durch die Pandemie sei es zu keinen Verzögerungen am Bau gekommen, man habe jedoch einen grossen Hygieneaufwand für die Sicherheit der Handwerker und Bauarbeiter betrieben.

Per 1. April sind 123 der insgesamt 132 Wohnungen vermietet. Die Nachfrage nach Wohnungen innerhalb der «Rhyvage» sei sehr gross gewesen, so Stamm. «Wir haben trotz der Pandemie keinen Einbruch in der Nachfrage festgestellt.» Denn so seien in aktuellen Zeiten, in denen man mehr Zeit als für gewöhnlich zu Hause verbringt, für so manchem moderne Wohnungen mit einem hohen Komfort wichtig.

Die Mietpreise der 1,5- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen, die sich in den vier zwölf Meter hohen Gebäude befinden, reichen von 1200 bis 2430 Franken. Etwa für eine 3,5-Zimmer-Wohnung bewegt sich die Miete zwischen 1980 und 2150 Franken.

Bedingt durch die Vermietungsquote von 93 Prozent zum Bezugstermin im April wurden die Wohnungsübergaben bereits ab Anfang März gestaffelt durchgeführt. Stamm sagt:

«Bei sämtlichen Wohnungsübergaben und -bezügen haben wir darauf geachtet, dass die Schutzmassnahmen eingehalten werden.»

Vermietet von den 40 altersgerechten Wohnungen sind 34. Das Durchschnittsalter dieser Mieter liegt bei 62 Jahren. Einen Teil der altersgerechten Wohnungen habe man an kinderlose, jüngere Personen vermietet. «Die ganze Überbauung profitiert von einer ausgezeichneten Durchmischung», so Stamm.

Spezielle Services für das altersgerechte Wohnen

Zur altersgerechten Wohnraumgestaltung gehört etwa ein stufenloser Zugang zu allen Räumen. Weiter werden in Zusammenarbeit mit einem Partner spezielle Services für die Bewohner, wie etwa eine Helpline oder eine Siedlungsassistenz angeboten. Stamm sagt:

«Zudem lassen sich Wohnungsreinigungen, Essenslieferungen oder Fahrdienste organisieren.»

Verbunden ist die «Rhyvage» mit der ersten Überbauung des Salmeparks, in der sich Geschäfte und verschiedene Dienstleistungen befinden, über einen barrierefreien, überdachten Tunnel, der zwischen den Tiefgaragen der beiden verläuft und von den Bewohnern genutzt werden kann.