Rheinfelden
Es darf wieder herumgekurvt werden – die Kunsteisbahn ist endlich wieder offen

Der Geschäftsführer der Kuba Rheinfelden, Willy Vogt, und sein Team freuen sich, endlich wieder zum «Normalbetrieb» zurückzukehren. Seit drei Wochen ist die Kunsteisbahn wieder geöffnet. In den nächsten Monaten werde sich zeigen, ob eine gute Saison vor der Tür stehe.

Nils Hinden
Drucken
Willy Vogt, Geschäftsführer der KuBa Freizeitcenter AG in Rheinfelden freut sich auf «Normalbetrieb».

Willy Vogt, Geschäftsführer der KuBa Freizeitcenter AG in Rheinfelden freut sich auf «Normalbetrieb».

Horatio Gollin

Für satte 2.5 Millionen Franken wurde die Kunsteisbahn in Rheinfelden auf die Saison 2020 hin saniert. Dann kam Corona und vermieste den Betrieb der Eisbahn für eine ganze Saison. Statt Aufbruchsstimmung herrschte bei den Schlittschuhenthusiasten im Fricktal tote Hose.

Nun konnte man vor drei Wochen endlich wieder öffnen. Beim Geschäftsführer der Kunsteisbahn Willy Vogt ist die Wiedereröffnung mit Hoffnungen verbunden. Er sagt:

«Wir hoffen, dass nun Normalität einkehrt.»

Diese Hoffnung scheint aufgrund der günstigen Ausgangslage berechtigt. Denn aktuell dürfen bis zu 500 Gäste gleichzeitig auf dem Eis stehen, dabei gilt auch keine Zertifikatspflicht. Dies, weil sich die Kunsteisbahn im Freien befindet. Dort gilt: Sofern Besucherinnen und Besucher stehen oder sich bewegen – und das ist ja auf dem Eis der Fall, brauchen Sie kein Zertifikat. Nur in Garderoben, Toiletten und Innenräumen muss eine Maske getragen werden.

Da diese Massnahmen für den Betrieb der Kunsteisbahn kaum einschränkend sind, ist für die Betreiber eigentlich Normalbetrieb angesagt: Willy Vogt sagt:

«Wir haben ohnehin kaum einmal 500 Besucherinnen und Besucher zur gleichen Zeit.»

Die Kunsteisbahn, auch Kuba genannt, ist also bereit. Nun müssen nur noch Besucher kommen.

Ganz beim alten ist es noch nicht, der Betrieb läuft nur langsam an

Aktuell würden noch nicht so viele Gäste gezählt wie vor der Pandemie. Laut Geschäftsführer Willy Vogt sei dies aber kein Grund zur Beunruhigung, denn das Geschäft laufe nun erst richtig an. So öffne man erst ab heute Montag auch am Morgen.

Zudem sei es normal, dass Schulklassen, unter der Woche eine oft gesehene Kundengruppe, erst ab November oder sogar Dezember vermehrt kämen. Gleich sei es bei anderen Kundengruppen. Dramatisch sei die Lage zudem auch jetzt nicht, so habe man doch schon einige Gäste begrüssen dürfen. Er in den nächsten Wochen werde sich dann wirklich zeigen, ob eine gute Saison vor der Tür stehe. Er und sein Team aus acht Angestellten würden sich jedenfalls auf die kommende Saison freuen.

Du Kuba Rheinfelden bietet Plauschhockey und Eisstockschiessen an

Neben freiem Schlittschuhlaufen biete man auch Alternativprogramm an. So könnten sich Gruppen, beispielsweise Firmen, für eine Runde Plauschhockey oder ein Runde Eisstockschiessen – das ist ein dem Curling ähnliches Spiel – anmelden. Weiter wären die Kinder jeweils am Samstagmorgen zum Kidshockey eingeladen.

Unter der Woche hat die Kunsteisbahn bis um 16:30 Uhr und am Samstag dann sogar bis um 19:30 Uhr offen. Zudem finden regelmässig Heimspiele des ortsansässigen Eishockeyvereins statt.

Aktuelle Nachrichten