Wölflinswil
Respekt, Fairness und Verantwortung im Alltag

Erstmals wagte sich die VCU ins Fricktal. So war denn der traditionelle Drei-Königs-Anlass im Ochsen Wölflinswil fricktalisch geprägt mit einem feinen Essen aus dem Fricktal und dem musikalischen Rahmen des Fricktaler Bläser-Quintetts.

Geri Hirt
Drucken
Teilen
VCU-Präsident Louis Dreyer (l.) gratuliert Stephan Wirz, der mit dem Hans-Seidel-Preis ausgezeichnet worden ist.

VCU-Präsident Louis Dreyer (l.) gratuliert Stephan Wirz, der mit dem Hans-Seidel-Preis ausgezeichnet worden ist.

Geri Hirt

Alice Liechti als Fricktalerin und Wölflinswilerin stellte den rund 50 Gästen, die am Anlass der Vereinigung Christlicher Unternehmer teilnahmen, ihre Wohngemeinde auf sympathische Art als Ort zum Leben und Erholen vor.Die Vereinigung Christlicher Unternehmer (VCU) bezeichnet sich als Unternehmerverein, deren Mitglieder Respekt, Fairness und Verantwortung als Grundhaltung im Alltag umsetzen und vorleben wollen. Dies sei eine Werthaltung, welche die Vereinigung von andern Serviceclubs unterscheide, sagte Präsident Louis Dreyer, Oberrohrdorf.

Mit dem Drei-Königs-Anlass startet die VCU jeweils mit einem gesellschaftlichen Schwerpunkt ins neue Vereinsjahr. Simon Libsig, der Wortakrobat aus Baden, sorgte mit seinen witzigen und zugleich hintergründigen Geschichten für einen lockeren Einstieg ins neue Jahr. In schneller Abfolge reiht Libsig kunstvoll Wörter aneinander und reimt sie zu Alltagsgeschichten, die Schmunzeln auslösen. Simon Libsig spielt virtuos mit Wörtern und schafft überraschende Pointen.

Die Anlässe des vergangenen Jahres hätten ein positives Echo ausgelöst, konstatierte Präsident Dreyer erfreut. Als besondere Ehre hob er die Auszeichnung des Vereinsmitglieds Prof. Dr. Stephan Wirz mit dem Hans-Seidel-Preis hervor. Der VCU sei stolz auf diese Ehrung, sagte Louis Dreyer. Im vergangenen Jahr hat das langjährige Vorstandsmitglied Franz Neff, Brugg, demissioniert.

Das neue Vereinsjahr steht unter dem Motto «Wirtschaften mit Werten». Man wolle wertorientiert und zukunftsorientiert arbeiten und damit Gegensteuer zur allgemeinen Tendenz geben, sagte Louis Dreyer. Im Sinne einer Öffnung der Vereinigung wird die erste Veranstaltung öffentlich ausgeschrieben. Dies umso mehr als mit Thomas J. Jordan der Präsident des Direktoriums der Nationalbank gewonnen werden konnte. Diese Veranstaltung wird am 13. März in der Aula KV Aarau über die Mittagszeit stattfinden. Im Weitern sind folgende Themen geplant: «KMU im Spannungsfeld zwischen Familie und Unternehmen» mit Erwin Baumgartner, Tegerfelden; «Armee und Sicherheit» mit Divisonär Andreas Bölsterli; «Freiheit und Verantwortung» mit Christoph Weber-Berg. Im Juni gilt Ballonfahrer Martin Messner ein Besuch. Die Herbsttagung schliesslich ist dem Thema «Der gläserne Mensch» gewidmet.

«Die VCU ist eine Vereinigung von Unternehmerinnen, Unternehmern und Führungskräften, die sich in ihrem Leben und in ihren Tätigkeiten an den Werten des christlichen Glaubens orientieren», heisst im Leitbild der Vereinigung Christlicher Unternehmer. Die 1949 gegründete Schweizer Vereinigung umfasst sieben Regionalsektionen; sie sind der Internationalen Christlichen Unternehmervereinigung UNIAPAC angeschlossen, die in 26 Ländern aktiv ist. Die Vereinigung will einen Beitrag zum Aufbau einer menschenwürdigen Gesellschaft leisten. Sie fühlt sich verpflichtet, ein hohes Mass an Verantwortung für die Erhaltung und Fortentwicklung einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wahrzunehmen.