Eiken
Renate Bitter wird mit klarem Vorsprung zum Gemeindeammann gewählt

Mit 240 Stimmen wird Renate Bitter zum Gemeindeammann gewählt. Neu im Gemeinderat sitzen Ingo Anders und Stefan Grunder.

Dennis Kalt
Merken
Drucken
Teilen
Renate Bitter ist neuer Gemeindeammann von Eiken

Renate Bitter ist neuer Gemeindeammann von Eiken

Aargauer Zeitung

Der Entscheid der Eiker ist deutlich: Die Stimmberechtigten wählten Gemeinderätin Renate Bitter mit 240 der 414 gültigen Stimmen zur neuen Frau Gemeindeammann. Ihr offizieller Gegenkandidat Ingo Anders erhielt nur 64 Stimmen; noch 25 weniger als Stefan Grunder, der zwar als Gemeinderat antrat, nicht aber als Gemeindeammann. Damit tritt Bitter die Nachfolge von Patrick Balmer an, der Ende Juli demissioniert hat.

«Ich bin froh und erfreut über das Wahlergebnis. Es zeigt mir, dass die Bevölkerung hinter mir steht und meine bisherige Arbeit als Gemeinderätin bestätigt», sagt Bitter. Ihre erste Amtsaufgabe sieht sie darin, die Zusammenarbeit im Gemeinderat zu stärken: «Wichtig ist, dass wir im Gemeinderat zusammenfinden und dass die Aufgaben eines jeden Gemeinderates klar definiert werden, um so gemeinsame Ziele verwirklichen zu können.»

Neu in den Gemeinderat wurden Stefan Grunder mit 361 Stimmen und Ingo Anders mit 199 Stimmen gewählt. «Ich bin glücklich über das Ergebnis. Mit so vielen Stimmen hätte ich nicht gerechnet», sagt Grunder. Und Anders sagt: «Ich werde mich dafür einsetzen, dass Eiken ein gesundes und aufstrebendes Dorf bleibt.»