Thomas Pfyl, Skirennfahrer und Behindertensportler mit einer halbseitigen Lähmung (Hemiplegie) rechts, lässt sich trotz seines Handicaps nicht von seinen hochgesteckten Zielen abbringen. Und der Erfolg gibt ihm recht. Er konnte bereits mehrfache Erfolge für sich verbuchen, wie zum Beispiel den Titel als Weltcupgesamtsieger 2007/08 oder als 8-facher Schweizermeister.

Neben seinem ganz grossen Ziel, Gold an den Paralympic Games in Sotschi 2014 zu holen, erhofft sich Thomas Pfyl den Gewinn des Gesamtweltcups 2012/13 sowie Podestplätze an den Weltmeisterschaften in La Molina. „Zudem ist es mein grosser Wunsch, die Akzeptanz des Behindertensports zu vergrössern“, sagt Thomas Pfyl.

Der Kontakt zwischen dem 26-jährigen Schwyzer und der Reha Rheinfelden besteht schon länger. „Er war bereits zweimal am traditionellen Patientensport- und Spielfest als Co-Schirmherr anwesend. Deshalb lag es auf der Hand, dass wir Thomas Pfyl auf seinem Weg an die Paralympics in Sotschi 2014 als Hauptsponsor unterstützen und begleiten werden“, erklärt Matthias Mühlheim, Adm. Direktor der Reha Rheinfelden. Der Vertrag wurde bis Ende Mai 2014 abgeschlossen.

Sponsoring im Behindertensport gehört zur Philosophie der Reha Rheinfelden. Das führende Rehabilitationszentrum für Neurologische und Muskuloskelettale Rehabilitation verfügt über ein entsprechendes sportmedizinisches Angebot, insbesondere auch für Menschen mit einer Behinderung. (AZ)