Fricktal
Regionales Gewerbe hofft auf den Millionenkuchen

Die Frühjahrstagung des Gewerbevereins Rheinfelden (GVR) beschäftigte sich am Montagabend intensiv mit Stadtplanung und der baulichen Weiterentwicklung. Stadtammann Franco Mazzi servierte einen Zahlencocktail.

Peter Rombach
Drucken
Teilen
Starkes Interesse an der Frühjahrskonferenz des Gewerbevereins Rheinfelden.

Starkes Interesse an der Frühjahrskonferenz des Gewerbevereins Rheinfelden.

Peter Rombach

Die Frühjahrstagung des Gewerbevereins Rheinfelden (GVR) beschäftigte sich am Montagabend im neuen Konferenzsaal des Parkresorts intensiv mit Stadtplanung und der baulichen Weiterentwicklung.

Stadtammann Franco Mazzi servierte einen Zahlencocktail und deutete bei den geplanten Investitionen auf einen Millionenkuchen.
Die Gebühren für Baubewilligungen erreichten im 2012 rund 500 000 Franken. Dies wertete Stadtammann Mazzi als „Indikator", was in den nächsten zwei Jahren in der Zähringerstadt gebaut wird.

Für den ersten Abschnitt des neuen Salmenparks am Rheinufer, auf dem Areal der ehemaligen Brauerei Cardinal, ist die Baubewilligung erteilt. Nach derzeitigem Stand 170 Millionen Investitionssumme.

Im neuen Baugebiet Weiherfeld-Ost entstehen auf 31 000 Quadratmeter 137 Wohnungen, darunter auch Reiheneinfamilienhäuser. Als Bausumme nannte Mazzi 32,5 Millionen Franken.

Das Projekt Lindenallee nahe der Reha Rheinfelden schafft neue Eigentumswohnungen sowie ein Konzept, das Service-Angebot der Klinik hinzubuchen zu können. Die Bauarbeiten haben schon begonnen, Investitionssumme 29 Millionen Franken.

An der Schifflände realisieren die Basler Versicherungen derzeit ein Mietwohnungsprojekt gehobenen Standards. «Hier fängt nach der alten Stadtmauer die Neustadt an», kommentierte Mazzi diesen Baukomplex für 22 Millionen in Rheinnähe.

Angesichts einer auch aus anderen Projekten addierten Investitionssumme von 250 Millionen Franken wünschte sich der Stadtammann, «dass es auch lokale Aufträge für unser Gewerbe gibt.»