Mumpf

Referendum gegen Schulhaus-Verkauf an Stiftung MBF eingereicht

Das Oberstufenzentrum Fischingertal. (Archiv)

Das Oberstufenzentrum Fischingertal. (Archiv)

Ob die Schüler der HPS Fricktal im ehemaligen Oberstufenzentrum Fischingertal zur Schule gehen können, ist plötzlich wieder fraglich.

Ab Sommer 2021 sollen im ehemaligen Oberstufenzentrum Fischingertal (OSZF) die Schüler der neuen Heilpädagogische Schule (HPS) Fricktal unterrichtet werden. Die HPS steht unter der Führung der Stiftung MBF und diese hat sich mit dem Schulverband OSZF auf einen Kauf des Schulhauses samt Turnhalle geeinigt. 9,3 Millionen Franken will die Stiftung MBF dem Schulverband zahlen.

Doch nun steht diese Abmachung auf der Kippe: Am Montag lief die Referendumsfrist in den Verbandsgemeinden Mumpf, Obermumpf, Schupfart und Wallbach ab – und tatsächlich wurde das Referendum ergriffen.

Am letzten Tag der Frist wurden 204 Unterschriften aus den vier Gemeinden eingereicht, 179 sind für das Zustandekommen des Referendums nötig.

Wie Schulverbandspräsidentin Astrid Zeiner auf Anfrage sagt, werden die Unterschriften derzeit von den Gemeindeschreibern überprüft. Sie sei «überrascht und auch ein bisschen traurig» über dieses Referendum, so Zeiner.

Es gelte aber, den demokratischen Prozess zu akzeptieren. Voraussichtlich im Februar werden die Stimmberechtigten nun an der Urne über den Verkauf abstimmen.

René Berger, Vizepräsident des MBF-Stiftungsrates, sagt, ein Referendum gehöre zu den demokratischen Spielregeln. «Wir nehmen dies zur Kenntnis und warten nun die Urnenabstimmung ab.» (mf)

Meistgesehen

Artboard 1