Bestechungs-Verdacht

Razzia in Büros von Welthandball-Präsident in Basel und Rheinfelden

In Rheinfelden wurde das private Penthouse von Hassan Moustafa durchsucht. (Archiv)

In Rheinfelden wurde das private Penthouse von Hassan Moustafa durchsucht. (Archiv)

Hausdurchsuchung am Sitz der Internationalen Handball-Föderation (IHF). Auch das Penthouse von Präsident Hassan Moustafa wurde durchsucht. Die Durchsuchungen könnten mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts auf Bestechung zusammenhängen.

Böser Verdacht gegen die Internationale Handball-Föderation. Wie das Newsportal OnlineReports meldet, wurden heute Räumlichkeiten am Basler Sitz des IHF und ein privates Pentouse in Rheinfelden durchsucht. Gegenüber dem Newsportal bestätigte Markus Melzl, Sprecher der Basler Staatsanwaltschaft die Hausdurchsuchungen. Die Intervention erfolgte aufgrund eines Strafverfahrens der Hamburger Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Bestechung.

Demnach habe der Bund ein Rechtshilfegesuch der Hamburger Ermittler bewilligt. Der Kanton Aargau sei zum Leitkanton bestimmt worden. Allerdings wusste der Aargauer Oberstaatsanwalt Beat Sommerhalder nichts von der Hausdurchsuchung in Rheinfelden, wie OnlineReports weiter schreibt. (dno)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1