Das vielfältige Engagement des Gewerbevereins Rheinfelden, der mittlerweile 234 Aktivmitglieder zählt, verdeutlichte die Generalversammlung vom Montagabend im Schützenkeller. Unter Leitung des scheidenden Präsidenten Fritz Gloor wurde zu Beginn fast einstimmig eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge auf 170 Franken (bisher 135 Franken) beschlossen. Der Antrag von Ruedi Berner, angesichts von Doppelmitgliedschaften den Beitrag für die Firmen von «Pro Altstadt» beim Alten zu belassen, fand keine Mehrheit.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht verwies Fritz Gloor nicht nur auf eine erfolgreiche Arbeit des Gewerbevereins, sondern widmete sich auch Perspektiven. Wichtig für die Zukunft sei, nicht nur Wohnungen zu bauen, sondern auch zu versuchen, Gewerbe nach Rheinfelden zu bringen und hier zu halten. «Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, auch werden wir uns politisch, wenn notwendig, äussern und für das Gewerbe einsetzen», sagte er in seiner Abschiedsrede und lenkte den Blick noch weiter in die Zukunft, schliesslich fällt bei der Densa einiges an Gewerbefläche weg, der alte Coop an der Bahnhofstrasse steht leer. Auch an der Zürcherstrasse beim ehemaligen Möbelgeschäft und der ehemaligen Druckerei stehen momentan ungenutzte Gewerbeimmobilien. Gloor sieht «Handlungsbedarf».

Dank an Fritz Gloor

Die alle drei Jahre notwendigen Gesamterneuerungswahlen für den Vorstand verliefen einstimmig: Neuer Präsident des Gewerbevereins ist Raymond Keller. Als sein Vize fungiert Martin Sonderegger, gleichzeitig für Mitgliederwesen und Kommunikation verantwortlich. Nicole Streckeisen führt die Kasse, Tobias Mathis leitet das Ressort Firmenbetreuung, bei Roger Buser sind Aus- und Weiterbildung angesiedelt. Und, neu im Vorstand, betreut Monika Hasler die Veranstaltungen.

Das Jahresprogramm 2017 bietet vielfältige Informationschancen: Stadtammann Franco Mazzi berichtet am 6. März über die aktuelle Stadtentwicklung, wobei Rafael Waber auch zum aktuellen Stand der geplanten Zuchtanlage für Shrimps in Rheinfelden referiert. Berufsinformationen für Schüler sind für den 9. Mai vorgesehen, das Energie- und Umweltforum soll am 19. Juni über die Bühne gehen. Das interregionale Wirtschaftsforum am 19. Oktober wird ebenfalls vom Gewerbeverein unterstützt. Zwischen diesen Terminen liegen diverse Firmenbesichtigungen, um den Gewerblern neue Einsichten zu vermitteln.

Die Generalversammlung bot speziell die Chance, dem seit 14 Jahren amtierenden Präsidenten Fritz Gloor zum Abschied zu danken. Gustav Fischer, Vorsitzender des Gewerbevereins aus dem badischen Rheinfelden, überreichte Gloor die Urkunde zum Ehrenmitglied und sprach von «sehr freundschaftlichen Kontakten». Alfons P. Kaufmann (Wallbach) als Vertreter des Aargauischen Gewerbeverbandes lobte die «Rheinfelder Öffnung in die Region», was Gloors Verdienst sei.

In seiner Dankesrede wünschte sich der abtretende Präsident, «eine gemeinsame Gewerbeschau für das untere Fricktal noch erleben zu dürfen». Sein Amtsnachfolger Raymond Keller legte schon mal vor: «Für den 24. bis 26. Mai 2019 bereiten wir eine neue Gewerbeschau ‹Grenzenlos› in Rheinfelden vor.»