Herznach
Postkunden sind verärgert: Transporteur hat mehrfach vergessen, Briefe abzuholen

Bei der Poststelle in Herznach wurden in letzter Zeit nicht alle Sendungen abgeholt. Die Post entschuldigt sich für die Vorfälle – und hat bereits Massnahmen eingeleitet. Ausserdem sei das beteiligte Personal sensibilisiert worden.

Marc Fischer
Drucken
Teilen
Das Versäumnis hat über Herznach hinaus Ärger verursacht.

Das Versäumnis hat über Herznach hinaus Ärger verursacht.

Dennis Kalt

«Zweimal in derselben Woche wurde die Post in Herznach nicht abgeholt», ärgert sich der Anrufer auf der Redaktion, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen will. Er weiss dies exakt, weil seine Sekretärin ihm beinahe täglich Briefe, Dokumente und Akten von Herznach ins Baselbiet schickt. Per A-Post.

Die Sekretärin bestätigt seine Angaben. «Ich habe zweimal am Abend kurz vor der Schliessung der Poststelle die Briefe aufgegeben. Mein Chef hat mich dann jeweils am Morgen angerufen und gefragt, wo die Briefe bleiben. Die Briefe waren zum Teil dringend», schildert sie die Vorfälle.

Und weiter: «Als ich bei der Poststelle in Herznach reklamiert habe, wurde mir gesagt, die Sendungen seien vom Transporteur versehentlich nicht abgeholt worden.» Sie fragt sich auch, wie oft die Abholung wohl schon verpasst worden sei, ohne dass es jemand gemerkt habe. «Häufig sagt man dem Empfänger ja nicht, wenn man einen Brief aufgibt.»

Bei der Post kennt man den Fall. «Tatsächlich wurden in letzter Zeit zwei- bis dreimal nicht alle Sendungen in Herznach abgeholt», bestätigt Mediensprecher Markus Flückiger auf Anfrage. Es habe verschiedene Reklamationen in der Filiale gegeben. «Wir bedauern, dass unser Angebot in diesen Fällen nicht korrekt aufrechterhalten werden konnte.» Der Ärger der Kunden sei verständlich.

Personal sensibilisiert

Doch wie kann es passieren, dass Sendungen nicht abgeholt werden? Die Abholung erfolge sowohl durch postinterne als auch durch externe Transporteure, so Markus Flückiger. «Die Routen ändern sich dabei täglich.» Allerdings sei Herznach an den betreffenden Tagen nicht komplett vergessen worden. «Die Poststelle wurde zwar jeweils angefahren, aber es wurden nicht alle Behälter aus- und eingeladen. Das tut uns leid.»

Um solche Zwischenfälle künftig zu vermeiden, habe die Post bereits Kontrollmassnahmen eingeleitet. «Und wir haben das beteiligte Personal, das in der Region die Poststellen anfährt, sensibilisiert», sagt Flückiger.

Aktuelle Nachrichten