Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag kurz gegen 15.30 Uhr. Ein 40-jähriger Schweizer fuhr mit seinem Porsche auf der Autobahn A3 in Richtung Rheinfelden. Auf der Höhe von Zeiningen verlor er gemäss Kantonspolizei bei einem Fahrstreifenwechsel die Herrschaft über sein Auto und knallte in die Randleitplanke. 

Der Mann aus dem Bezirk Brugg blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf über 100'000 Franken geschätzt. Die Staatsanwaltschaft ordnete zur Abklärung des Verdachts auf Drogen- oder Medikamenteneinfluss eine Blut- und Urinuntersuchung an. Die Kantonspolizei nahm dem Lenker den Führerausweis vorläufig ab. 

Der Porsche knallte in die Randleitplanke.

Der Porsche knallte in die Randleitplanke.