Frick

Polizei verhaftet drei rumänische Kriminaltouristen

Polizeipatrouille folgte dem Flüchtenden mit Blaulicht (Symbolbild)

Polizeipatrouille folgte dem Flüchtenden mit Blaulicht (Symbolbild)

Die Kantonspolizei stoppte in der Nacht auf Montag ein Auto und einen Lieferwagen. Der Lenker des Lieferwagens, der sich als geklaut herausstellte, suchte das Weite. Die drei Insassen im Auto wurden verhaftet.

Der Peugeot mit englischen Kontrollschildern und der nachfolgende Iveco-Lieferwagen fielen einer zivilen Patrouille der Kantonspolizei am frühen Montag um 1.30 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Hornussen und Frick auf.

Die Patrouille folgte den beiden Fahrzeugen, deren Insassen offensichtlich zu einander gehörten. In Frick setzte sich die Patrouille vor den Peugeot und gab das Haltezeichen. In diesem Augenblick bog der Lieferwagen in eine Seitenstrasse ab und stoppte. Danach stieg der Lenker aus und rannte davon.

Erfolglose Fahndung

In der Zwischenzeit mussten die beiden Polizisten die drei Insassen des Autos in Schach halten. Sofort nahmen weitere Patrouillen die Fahndung nach dem Flüchtigen auf. Dieser blieb allerdings verschwunden.

Erste Abklärungen zeigten, dass der Iveco in der Nacht in Remetschwil entwendet worden war. Daher nahm die Kantonspolizei die Autoinsassen fest - drei Rumänen im Alter von 20, 28 und 34 Jahren, alle ohne festen Wohnsitz in der Schweiz.

Die Kantonspolizei geht davon aus, dass sie auf Einbruchstour waren. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg setzte sie für entsprechende Ermittlungen in Untersuchungshaft. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1