Rheinfelden
Polizei schnappt minderjährige Kriminaltouristinnen nach mehreren Einbrüchen

Zwei junge Frauen konnten nach der Begehung von Einbruchdiebstählen festgenommen werden. Gegen die 15-jährige Kroatin und die 17-jährige Italienerin, beide ohne Wohnsitz in der Schweiz, wurde eine Strafuntersuchung eingeleitet.

Merken
Drucken
Teilen
Beide jungen Frauen, die mutmasslich als Kriminaltouristinnen aus Frankreich eingereist sein dürften, wurden inhaftiert. (Symbolbild)

Beide jungen Frauen, die mutmasslich als Kriminaltouristinnen aus Frankreich eingereist sein dürften, wurden inhaftiert. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Gestern Donnerstag, kurz nach 10 Uhr rückte die Kantonspolizei Aargau nach Rheinfelden aus, nachdem Unbekannte in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses eingebrochen waren. Die Täterschaft konnte unerkannt flüchten.

Wenig später, kurz nach 12 Uhr, orientierte die Schweizer Grenzwache, dass anlässlich einer
Personenkontrolle in Olten zwei tatverdächtige junge Frauen angehalten werden konnten.

Strafuntersuchung eingeleitet

Die beiden Frauen, eine 15-jährige Kroatin sowie eine 17-jährige Italienerin wurden der Kantonspolizei zugeführt. Die eingeleiteten Ermittlungen ergaben, dass sie für die beiden
Einbruchsdelikte verantwortlich sein dürften. Es konnten auch deliktische Schmuckgegenstände sichergestellt werden.

Die Jugendanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung. Beide jungen Frauen, die mutmasslich als Kriminaltouristinnen aus Frankreich eingereist sein dürften, wurden inhaftiert.

Die jüngere der beiden Festgenommen war im polizeilichen Fahndungssystem zudem gültig zur Verhaftung ausgeschrieben. Für welche Straftaten die Beschuldigten in Frage kommen, soll nun abgeklärt werden