Frick/Aarburg
Polizei nimmt gleich mehrere Parfümdiebe fest

Am Mittwochnachmittag sowie letzte Nacht hat die Polizei in Frick und Aarburg insgesamt vier mutmassliche Kriminaltouristen fest. Bei ihnen wurden mutmasslich gestohlene Parfüms sichergestellt.

Merken
Drucken
Teilen
In einem VW mit tschechischen Schildern fand die Polizei originalverpackte Parfüms. (Symbolbild)

In einem VW mit tschechischen Schildern fand die Polizei originalverpackte Parfüms. (Symbolbild)

Zur Verfügung gestellt

Das Personal einer Drogerie im A3-Center in Frick hat am Mittwochnachmittag einen Ladendieb auf frischer Tat ertappt. Er flüchtete zwar noch mit drei gestohlenen Parfüms aus dem Laden, die Regionalpolizei Oberes Fricktal konnte den Dieb wenig später aber festnehmen, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilt.

Zur gleichen Zeit stoppte eine Patrouille der Schweizer Grenzwache in der Nähe einen Audi mit französischen Kontrollschildern, der zuvor beim Einkaufscenter verdächtig aufgefallen war. Darin sass, als Beifahrer, ein Ladendieb, ein 33-jähriger Armenier ohne Wohnsitz in der Schweiz. Am Steuer sass sein mutmasslicher Komplize, ein 30-jähriger Franzose. Im Auto stellten die Grenzwächter Taschen fest, die für Ladendiebstähle präpariert waren. Die Kantonspolizei Aargau nahm die beiden mutmasslichen Kriminaltouristen für weitere Ermittlungen fest.

Noch mehr geklaute Parfüms

Bei einer nächtlichen Verkehrs- und Fahndungskontrolle in Aarburg hielt die Kantonspolizei um ein Uhr einen VW mit
tschechischen Schildern an. Darin sassen zwei Tschechen im Alter von 32 und 40 Jahren. Bei der Durchsuchung des Autos stiessen die Polizisten auf einen Rucksack, worin sich über ein Dutzend Parfüms in Originalverpackung befanden.

Die beiden Männer konnten nicht glaubhaft belegen, dass sie diese rechtmässig erworben hatten. Belastend wirkte zudem die Tatsache, dass beide polizeibekannt waren, weil sie mehrfach mit grossen Mengen Parfüms verdächtiger Herkunft kontrolliert worden waren.

Die Kantonspolizei nahm auch diese beiden Männer fest. Gegen beide nahm sie Ermittlungen wegen möglicher Vermögensdelikte auf.