Das Rheinfelder Unternehmen Parkresort zelebrierte seinen neuen trendigen Namen am Freitagabend vor geladenen Gästen und öffnete am Samstag, dem Tag der offenen Tür, erstmals als «Parkresort Rheinfelden» seine Pforten für die Öffentlichkeit. Auch der Auftritt nach aussen hat sich in ein frisches zeitgerechtes Design verwandelt: Eine stilisierte Welle und der Spruch «Diese Welle wird sie begeistern» werben von nun an für das Wellness- und Gesundheitszentrum.

Stolz stand Unternehmenschef Thomas Kirchhofer auf einem Podest über der Wasserfläche des sanierten Innenbeckens im Sole Uno. Er freute sich an der Einweihungszeremonie des Parkresorts nebst vielen Mitarbeitern auch seine beiden Vorgänger an der Spitze des Verwaltungsrats, Werner Baumann und Willy Dober, begrüssen zu dürfen. Denn: «Ohne sie wäre das Parkresort nicht das, was es heute ist.» Sagte er und unternahm sogleich einen Streifzug durch die Geschichte. Was waren das für Zeiten, als sich das vor über 40 Jahren gegründete Kur-Zentrum noch mit Bindestrich schrieb, um den Kurcharakter zu unterstreichen.

Das Mosaik ist vollendet

Das heutige Parkresort ist weit mehr als das Solebad, aus dem es einst entstand. Hinzu kamen nacheinander das Park-Hotel, die Rehaklinik Salina und zuletzt die ausgedehnte Wellnesslandschaft Sole Uno. Ausbauarbeiten in den vergangenen drei Jahren vergrösserten die Wellnesswelt stetig. Als letztes Steinchen fügte sich die Sanierung des Innenbads in das Mosaik. «Bis dahin waren es viele Einzelsteine. Jetzt sehe ich das grosse Ganze», äusserte Kirchhofer.

Modernes Erscheinungsbild

Der Name Kurzentrum schien längst veraltet und dem vielseitigen Angebot nicht mehr gerecht zu werden. Die Geschäftsleitung schritt zur Tat und gab dem Unternehmen ein neues, moderneres Erscheinungsbild. «Nun wollen wir das Parkresort mit seiner Welle einweihen», verkündete Kirchhofer und dirigierte die geladenen Gäste vom Innenbad hinaus in den Park. Dort schwebte sie herab, die Welle der Zukunft – noch verhüllt von einem weissen Tuch. Auf dem Boden enthüllte sich den Zuschauern ein Grasteppich, auf dem kleine Buchsbäumchen eine geschwungene Welle formen. Auch das Parkresort soll weiter wachsen, wünscht sich Kirchhofer. Seit mehr als einem Jahrzehnt schwimmt das Unternehmen schon auf einer Erfolgswelle.