Eiken
Parkfelder für Park-and-Pool-Anlage an der Autobahn werden verdoppelt

Der Kanton will die Zahl der Parkplätze beim A3-Anschluss Eiken von 52 auf 103 erhöhen. Die Park-and-Pool-Anlage ist oft überbelegt.

Stefan Gyr
Merken
Drucken
Teilen
Der Parkplatz an der Autobahn wurde bereits 2011 erweitert. zvg

Der Parkplatz an der Autobahn wurde bereits 2011 erweitert. zvg

zvg

Sie kommen zum Beispiel aus Schupfart oder Sisseln, treffen sich beim Autobahnanschluss Eiken und fahren von dort aus nach Zürich. Nach Eiken fahren sie mit dem eigenen Auto, mit einem Wagen geht es weiter, die anderen Fahrzeuge bleiben auf der Park-and-Pool-Anlage stehen. So sparen die Automobilisten Geld und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz.

52 Parkfelder für Autos und sechs für Motorräder stehen heute auf der Park-and-Pool-Anlage in Eiken zur Verfügung. Die Anlage wurde 2009 mit 33 Auto- und drei Motorrad-Parkplätzen eröffnet. 2011 wurde sie erweitert. Jetzt steht bereits der zweite Ausbau an. Der Kanton Aargau will das Angebot für Personenwagen auf 103 Abstellplätze verdoppeln. Das Projekt ist Teil des kantonalen Bauprogramms 2014, das Investitionen von 165 Millionen Franken für den Bau und den Werterhalt der Verkehrsinfrastruktur vorsieht.

Baustart im Sommer

Die Bauarbeiten beim A3-Zubringer in Eiken sollen in den Sommerferien gestartet werden, wie die Abteilung Tiefbau im Departement Bau, Verkehr und Umwelt auf Anfrage der az erklärte. Die Kosten werden auf 418 000 Franken veranschlagt. Die bestehende Anlage wird auf der rechten Seite der Fahrgasse gegen die Kiesgrube hin erweitert.

Für die zusätzlichen Parkplätze sind laut der Abteilung Tiefbau rund 750 Quadratmeter Land erforderlich. Der grösste Teil liege auf einer Kantonsparzelle. Für die Ausführung habe der Kanton lediglich 260 Quadratmeter von der Nachbarparzelle erwerben müssen.

Als Grund für den Ausbau gibt die Abteilung Tiefbau die starke Auslastung der Parkieranlage an. Bereits 2010 waren gemäss einer Erhebung des Kantons täglich 94 Prozent der Parkfelder besetzt. Die erste Erweiterung reichte laut der Abteilung Tiefbau nicht: Der Parkplatz in Eiken sei noch immer häufig überbelegt, wie die Mobile Einsatzpolizei und die Unterhaltsequipen festgestellt hätten. Oft werde auch in der Zufahrt und den angrenzenden Gemeindestrassen wild parkiert.

Maximal 24 Stunden gratis

Weitere Park-and-Pool-Anlagen an Autobahnanschlüssen im Aargau finden sich in Aarau, Frick, Lenzburg, Lupfig, Mägenwil, Rheinfelden und Rothrist. Die Anlage in Eiken wird als einzige in diesem Jahr ausgebaut. Der Kanton will mit diesen Parkierangeboten die kombinierte Mobilität fördern.

Vor allem Berufspendler sollen dazu bewegt werden, sich zu Fahrgemeinschaften zusammenzuschliessen. Die Autos können gratis abgestellt werden – maximal 24 Stunden. Die Parkfelder werden nicht vermietet und können auch nicht reserviert werden. Der Kanton ermittelt regelmässig die Auslastung der Parkieranlagen und prüft neue Standorte, wie die Abteilung Tiefbau erklärt.