Ittenthal

Ob der Dorfladen weiter besteht, wird sich jetzt zeigen

Die Ittenthaler sind aufgerufen, ihren Laden vermehrt zu nutzen. (sh)

Begegnungsort Dorfladen

Die Ittenthaler sind aufgerufen, ihren Laden vermehrt zu nutzen. (sh)

Mit dem Zusammenschluss von Kaisten und Ittenthal sind die gemeindeeigenen Liegenschaften in den Besitz der neuen Gemeinde Kaisten übergegangen.

In einem dieser Gebäude im Ortsteil Ittenthal hat sich nebst anderen Mietern die Ladengenossenschaft Ittenthal eingemietet. Da die Kaister Gemeindebehörde beabsichtigt, das Haus zu verkaufen, wurde der Genossenschaft per 31. März 2011 gekündigt. Daraufhin hat der Vorstand eine Fristerstreckung bei der Schlichtungsstelle beantragt.

Diese hat am Montag entschieden, die Kündigung um ein Jahr – Ende März 2012 – zu erstrecken. Noch bis Ende November kann dieser Entscheid von beiden Parteien widerrufen werden. «Erst dann wissen wir, ob wir ein weiteres Jahr zu den gleichen Konditionen in den Räumlichkeiten verbleiben können», erklärt Peter Kalt, Präsident der Ladengenossenschaft. Die Genossenschaft zahlt keine Miete.

Mit der einstigen Ittenthaler Gemeindebehörde wurde dies so beschlossen. Ging es doch darum, für die älteren, weniger mobilen Leute in dem kleinen Dorf eine Einkaufsmöglichkeit bieten zu können. Vom finanziellen Aspekt aus gesehen, blickt der Laden Ittenthal auf keine Erfolgsgeschichte zurück. «Wir haben es nur im Jahr 2005 geschafft, mit einem kleinen Gewinn abzuschliessen. In allen andern Jahren mussten wir Verluste zwischen 2000 bis 4500 Franken hinnehmen. Wir weisen daher Verlustvorträge in unserer Bilanz von rund 16 500 Franken aus», nennt Peter Kalt deutliche Zahlen.

«Ittenthaler, nutzt den Laden»

Dem kürzlichen Aufruf mittels Flyers leistete die Ittenthaler Bevölkerung Folge und kaufte vermehrt im Laden ein. Peter Kalt dazu: «Jetzt werden wir es in diesem Jahr eventuell schaffen, eine ausgeglichene Rechnung präsentieren zu können.» Grosse Unterstützung erfuhr der Vorstand in diesem Jahr auch durch den Verein Uettlete 1297. Dieser hat diverse Veranstaltungen zugunsten des Ladens durchgeführt. Mit 1000 Franken Zuschuss setzt sich auch die Kirchgemeinde Ittenthal für den kleinen Dorfladen ein.

Auch wenn der Dorfladen in der Liegenschaft bleiben kann, so hat er nur eine Chance, wenn er von der Bevölkerung genutzt wird. Dass sie das wollen, machten die rund 50 Teilnehmer am Montagabend an einer Diskussionsversammlung in der «Sonne» deutlich. Peter Kalt, der zwar weiss, dass der finanzielle Aspekt nicht einfach negiert werden kann, weist auf einen anderen Aspekt hin: «Wir haben mit dem Laden hier im «Dorfteil Ittenthal» einen Treffpunkt, an welchem ein Austausch der Bevölkerung stattfindet. Wir müssen nicht künstlich ein «Begegnungszentrum» schaffen, wir haben das schon.»

Meistgesehen

Artboard 1