Sisseln

Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland wird revidiert

Luftaufnahme von Sisseln. (Archiv/2014)

Luftaufnahme von Sisseln. (Archiv/2014)

Die revidierten Nutzungspläne Siedlung und Kulturland werden öffentlich aufgelegt. Am 25. Januar findet zudem eine Infoveranstaltung im neuen Schulhaus statt. In der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr erteilen unter anderem der anwesende Planer Auskunft.

Sisseln revidiert seine Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland. Nach Abschluss des Mitwirkungsverfahrens und der kantonalen Vorprüfung werden nun sämtliche Entwürfe samt Erläuterungen und kantonalem Vorprüfungsbericht öffentlich aufgelegt. Das Planwerk kann vom 11. Januar bis zum 9. Februar auf der Gemeindeverwaltung während der Bürozeit eingesehen werden.

Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann innerhalb der Auflagefrist beim Gemeinderat Sisseln Einwendung erheben. Einwendungen sind schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Mit der Revision der Nutzungsplanung muss der Waldgrenzenplan nachgeführt und aufgelegt werden. Auch hier gilt: Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse geltend macht, kann innerhalb der Auflagefrist Einsprache erheben. Wo keine Einsprache erhoben wird, erwächst der Waldgrenzenplan nach Ablauf der Auflagefrist in Rechtskraft, das heisst: Die Waldabgrenzung wird rechtsverbindlich.

Am Montag, 25. Januar, lädt der Gemeinderat alle Interessierten zu einem Informationsanlass ins neue Schulhaus ein. In der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr erteilen der anwesende Planer sowie eine Delegation des Gemeinderates individuell Auskunft. Aus organisatorischen Gründen bittet die Gemeindekanzlei um eine Voranmeldung. (AZ)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1