Die Diskussionen um den künftigen Schulstandort werfen im Mettauertal hohe Wellen (die az berichtete). Aber auch sonst ist die Traktandenliste für die Gemeindeversammlung vom kommenden Mittwoch reich befrachtet. Grösster Brocken ist der Umbau der Schützenstube Mettau zum Wald- und Naturzentrum.

Der Gemeinderat beantragt dafür 525 000 Franken. «Das ehemalige Schützenhaus auf dem Mettauerberg wird seit der Aufgabe des Schiessbetriebs kaum mehr genutzt», heisst es dazu in der Botschaft zur Gemeindeversammlung. In Zukunft sollen Vereine, Schulklassen, Gruppen und Lehrgänge im Gebäude stattfinden. In unmittelbarer Nähe ist ein Baumlehrpfad geplant. Das Zentrum soll von der Ortsbürgergemeinde kostendeckend betrieben werden können. Sie wird sich auch an den Umbaukosten hälftig beteiligen, so denn beide Versammlungen dem Kredit zustimmen.

22 Parkplätze im Ortsteil Wil

Weiter auf der Traktandenliste sind 22 Parkplätze an der Oedenholzstrasse im Ortsteil Wil (85 000 Franken). Diese sollen bei Veranstaltungen in der Schul- und Sportanlage den Besuchern, aber auch den Mitarbeitenden zur Verfügung stehen. «Mit einer entsprechenden Signalisierung wird das Dauerparkieren verhindert», heisst es in der Botschaft. Der Parkplatz wird mit Kies erstellt, was einen allfälligen Rückbau jederzeit möglich macht.

Die Einwohnergemeindeversammlung entscheidet weiter über die Verbreiterung der Bergstrasse in Mettau (107 000 Franken), den Ausbau des Wasserleitungsnetzes an der Bühlstrasse und dem Rosenweg in Oberhofen (410 000 Franken) und die Erschliessung des Gebiets «Am Schulweg» in Mettau (290 000 Franken). (nbo)

Gemeindeversammlung Mettauertal: Mittwoch, 10. Juni, 19.30 Uhr, Turnhalle Mettau.