Im Juni 2017 genehmigte die Fricker Gemeindeversammlung das neue Parkierungsreglement. Per 1. Juni wird es nun in Kraft gesetzt, nachdem der Gemeinderat die Vollzugsverordnung dazu beschlossen hat und gegen die im Februar publizierten neuen Signalisations-Vorschriften keine Einsprachen eingingen. Dies geht aus einer Mitteilung der Gemeinde hervor.

Mit dem neuen Reglement will die Gemeinde erreichen, dass Parkieren auf öffentlichem Grund nicht attraktiver ist als Parkieren auf privatem Boden. So sollen Fremdparkierer – etwa Pendler in Wohnquartieren – verhindert und eine hohe Verfügbarkeit der Parkplätze im Zentrum für Kunden und Besucher sichergestellt werden. Weiter sollen öffentliche Parkplätze grundsätzlich bewirtschaftet sein – mit einer zeitlichen Beschränkung und/oder mit Gebühren. Und: Der gesteigerte Gemeingebrauch soll abgegolten werden.

Gebühren für Langzeitparkieren

Das Langzeitparkieren kostet neu monatlich 40 Franken für Personen- und Lieferwagen und 80 Franken für Lastwagen. Langzeitparkieren ist auf öffentlichen Strassen und Plätzen erlaubt, wo keine Parkzeitbeschränkungen bestehen, wo die verbleibenden Durchfahrtsbreiten ausreichend sind und die einschlägigen strassenverkehrsrechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wird bei Langzeitparkierern das Kontrollschild registriert. Es werden jedoch keine Parkkarten dafür ausgegeben. «Das Einhalten der Vorschriften für das Langzeitparkieren wird durch eine beauftragte private Firma kontrolliert», schreibt die Gemeinde weiter. Als Langzeitparkierer gelten Fahrzeuge, die während dreier oder mehrer Tage pro Woche an mehr als vier Tages- und/oder Nachtstunden parkiert werden. Halter von festgestellten Fahrzeugen, die diese Vorgaben nicht einhalten und für die keine Gebühr bezahlt wurde, werden von der Gemeinde kontaktiert und erhalten eine Rechnung.

Parkkarten sind ab sofort erhältlich

Für das Gemeinde- und Lehrpersonal werden auf besonders dafür ausgeschiedenen Flächen kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung gestellt. Auch diese Parkkarten für oberirdische Parkplätze werden zu 40 Franken verkauft. Wie bisher wird für Berufstätige mit Arbeitsort Frick sowie Einwohner in Frick eine beschränkte Anzahl Parkkarten für das Dauerparkieren beim alten Feuerwehrmagazin abgegeben. Weiter bestehen private Parkierungsangebote im Zentrum.

Werden Parkkarten oder die Berechtigung für das Langzeitparkieren für ein Jahr im Voraus bezahlt, so wird ein Rabatt von zehn Prozent gewährt. Bewilligungen für das Langzeitparkieren und Parkkarten können ab sofort beim Empfangsbüro der Gemeindeverwaltung bezogen werden, wo auch weitere Auskünfte erhältlich sind. Alle Dokumente im Zusammenhang mit den Parkierungsvorschriften sind zudem auf der Website der Gemeinde Frick abrufbar. Dort findet sich auch ein Online-Formular für das Bestellen von Parkkarten. (AZ)