Was vor gut zwei Jahren aufgrund der engagierten Initiative von couragierten Kindergärtnerinnen und Müttern in Angriff genommen wurde, konnte am Samstag im Beisein vieler Besucher bewundert, betreten, offiziell eingeweiht – und natürlich endlich ausprobiert werden.

In Zusammenarbeit mit Fachkräften von der Fachhochschule Nordwestschweiz, des Naturamas und dem Architekten Beat Bolliger und unter Mitwirkung vieler Familien (die Kinder und Jugendlichen hatten selbst Ideen einbringen dürfen und am Helfertag mit ihren Angehörigen Hand angelegt) hatte der Gemeinderat einen die Kreativität der Kinder anregender und die Naturverbundenheit fördernden Spielplatz entstehen lassen.

Austoben erlaubt

Nach Herzenslust darf auf dem neuen kleinen Paradies geschaukelt, geklettert, entdeckt, gerutscht aber auch gebrätelt werden. Oberste Priorität hatte bei diesem Projekt das Ziel, einen Ort zu schaffen, an dem die Erwachsenen von Morgen die Natur bewusst erfahren und erleben können und wo sie sich nach Herzenslust austoben dürfen. Bestimmt wird sich der neue Platz vieler – nicht nur kleiner – Besucher erfreuen dürfen.