Der Belag auf der Kantonsstrasse K444 zwischen Mettau und Wil hat seine Gebrauchsdauer erreicht und muss erneuert werden. Im Rahmen der Sanierung wird die Strasse einheitlich auf eine Breite von sieben Metern ausgebaut, verbreitert und zudem mit einem Radstreifen in Richtung Wil versehen. Diese Massnahmen werden die Verkehrssicherheit auf der ganzen Strecke deutlich erhöhen.

Gleichzeitig mit der Belagssanierung werden nebst Sickerleitungen auch noch Rohre für Werkleitungen verlegt. Damit die Verbreiterung der Strasse realisiert werden kann, sind diverse Stützbauwerke in Form von Steinkörben und vor allem aufwendige Bankettsicherungsmassnahmen (Vernagelungen) auf fast der ganzen Länge notwendig. Im Zuge der Bauarbeiten wird zudem ein Radstreifen vom Dorfausgang Dorfteil Mettau bis zum Knoten «Bei den Linden» auf der Kantonsstrasse K287 erstellt.

Er schliesst dabei an den bereits bestehenden Radstreifen beim Knoten K287/K444 an, der bis zum Ortsteil Oberhofen weiterführt.

Termine und Verkehrsführung

Der Baubeginn erfolgt rund 150 Meter nach dem Knoten K287/K444 in Richtung Wil am nächsten Montag, 22. Februar. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2017.

Die Strassenbauarbeiten werden jeweils halbseitig durchgeführt, was den Einsatz eines Lichtsignals erforderlich macht. Das Postauto verkehrt während der Bauzeit fahrplanmässig.

Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) setzt alles daran, die Beeinträchtigungen während der Bauzeit möglichst gering zu halten. Für die unvermeidlichen Behinderungen bittet das BVU die Verkehrsteilnehmenden und die Anwohner um Nachsicht und dankt für ihr Verständnis. (AZ)