So manch ein Autofahrer sieht Rot am Autobahnzubringer in Eiken. Das Vorwärtskommen an der durch Ampeln gesteuerten Kreuzung wird zu den Verkehrsspitzen für die Verkehrsteilnehmer zum Geduldspiel. Das Bundesamt für Strassen (Astra) ergreift dagegen Massnahmen: Es ersetzt die Lichtsignalanlage durch einen Kreisel und will dadurch am hochfrequentierten Verkehrsknoten für einen zügigeren Verkehrsabfluss sorgen. Nach einer Projektarbeit von rund zwei Jahren beginnen nun diesen Freitag beim Autobahnanschluss in Eiken die Vorarbeiten für den Neubau des Kreisels.

Gemeindeammann Stefan Grunder kann nicht verhehlen, dass er und seine Gremiumskollegen darüber ein wenig enttäuscht sind, haben sie doch gegen das Astra-Projekt Einsprache eingelegt. «Wir befürchten, dass es durch den Kreisel zu einem massiven Rückstau bis auf die Autobahn kommen wird», sagt er. Zudem geht der Gemeinderat davon aus, dass der Rückstau am Nadelöhr von der Laufenburger- zur Hauptstrasse zunimmt, wenn die Durchflussrate des Verkehrs am Verkehrsknoten durch den Kreisel erhöht wird. «Ich bin skeptisch, ob das Strassennetz um den Kreisel herum den gesteigerten Verkehrsdurchfluss bewältigen kann. Zumal im Sisslerfeld in den nächsten Jahren vermehrt Arbeitsplätze entstehen, die den Verkehrsdruck noch einmal erhöhen werden», sagt Grunder.

Kreisel mit drei Bypässen

Laut Astra werden die Vorarbeiten am Kreisel, dessen Aussendurchmesser 40 Meter beträgt, ausserhalb der Strasse durchgeführt und den Verkehrsfluss nicht behindern. Bei den Vorarbeiten geht es um das Bereitstellen der Installationsfläche sowie die Verbreiterung der Böschungen für den provisorischen Hilfskreisel. Die Hauptarbeiten werden voraussichtlich im März 2019 beginnen. Dann werden die Richtungstafeln und die Ampeln entfernt.

In einem zweiten Schritt wird ein Hilfskreisel erstellt, der um den letztendlich zu bauenden Kreisel verläuft. Im Anschluss werden die drei Bypässe an den Kreisel erstellt sowie die vier Zufahrtsäste gebaut. Laut Astra sollen die Arbeiten am 3,8 Millionen Franken teuren Projekt voraussichtlich im November 2019 abgeschlossen sein.