Wölflinswil

Natur- und Kulturwoche: 43 Wundergärten kreativ gestaltet und prämiert

Prämierung der Blumenkisten am Schluss der Natur- und Kulturwoche Wölflinswil-Oberhof am Pfingstsonntag vor der Kirche Wölflinswil.  chr

Prämierung der Blumenkisten am Schluss der Natur- und Kulturwoche Wölflinswil-Oberhof am Pfingstsonntag vor der Kirche Wölflinswil. chr

Die Kreativität der Einwohner von Wölflinswil und Oberhof kennt kaum Grenzen: 43 bepflanzte und mit Fantasie gestaltete Kisten wurden zum Schluss der gelungenen Natur- und Kulturwoche prämiert.

Einen überaus würdigen Schlusspunkt setzten die Organisatoren unter die Natur- und Kulturwoche Wölflinswil-Oberhof mit der Prämierung der 43 zur freien Bepflanzung und Gestaltung an die Bevölkerung beider Dörfer abgegebenen Kisten.

Vor der Bewertung wurde gebetet

Der Bewertung am Pfingstsonntag ging ein feierlicher Gottesdienst in der Kirche St.Mauritius voraus mit Orgelsolomesse und Trompetenkonzert unter Mitwirkung der Kirchenchöre Wölflinswil-Oberhof-Wittnau und Wegenstetten-Hellikon. Leitung adhoc: Florian Bamert. Als Zelebrant bei der Liturgie wirkte der römisch-katholische Pfarrer FranzXaver Süess aus Frick und als Gastprediger sprach der evangelisch-reformierte Pfarrer Paul Jäggi aus Oberhof.

Zum Auftakt der Schlussfeier mit Apéro und Kistenprämierung erfreuten die Fricktaler Jagdhornbläser mit ihren harmonischen weisen die rund 500 bei der Wölflinswiler Kirche versammelten Personen.

Er habe gestaunt über die wunderschönen, mit viel Begeisterung und Fantasie sowie grosser liebe zum Detail gestalteten Kisten: «Ursprünglich waren es 43 Kisten – jetzt sind es aber 43 Wundergärten», lobte Jury-Sprecher Thomas Stöckli, Gärtnermeister aus Frick, der allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die grosse Arbeit den Dank abstattete.

250 Stimmzettel wurden eingereicht. Die meisten Stimmen erhielt bei den Kindern und Schülerinnen/ Schülern bis zum 16. Altersjahr Silvan Hort aus Wölflinswil. Auf Rang 2 kam die Schule Oberhof. In der Kategorie Familien oder Teams schwang die Waldspielgruppe Wölflinswil obenaus, gefolgt vom Wolfig-Team (Sandra Belser), Wölflinswil. Der Sieg bei den Erwachsenen ging an Margrit Reimann aus Oberhof: 110 von 250 Stimmen vereinigte sie auf sich. Barbara Leimgruber aus Wölflinswil belegte Rang 2. Unter den eingelegten Stimmzetteln wurde jener von Tobias Herzog aus Wölflinswil gezogen, der einen Sonderpreis erhielt.

«Eine gelungene Woche»

OK-Präsident Peter Bircher, geistiger Vater der Natur- und Kulturwoche Wölflinswil-Oberhof, hielt zum Schluss fest: «Wir können auf eine gelungene Woche zurückblicken.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1