Tierschützerin

Nancy Holten will für die Grünen in die Politik einsteigen

Nancy Holten steigt in die Bundespolitik ein

Nancy Holten steigt in die Bundespolitik ein

Die Tierschützerin kämpfte gegen Kuhglocken, stand wegen ihrer Einbürgerung im Rampenlicht und will jetzt für die Grünen in die Politik einsteigen.

Durch ihren Kampf gegen Kirchen- und Kuhglocken und den Knatsch um ihre Einbürgerung kennt man Nancy Holten in der ganzen Schweiz. Diese Bekanntheit möchte die Tierschützerin jetzt nutzen – sie ist Mitglied in der Grünen Partei Aargau und möchte politisch aktiv werden.

Vor vier Monaten hiess der Regierungsrat eine Beschwerde gut, womit Nancy Holten in den Besitz des Schweizer Passes kommt. Nun möchte sie in die Politik einsteigen, wie sie gegenüber Tele M1 sagt: «Das ist ein Traum von mir, deshalb habe ich überhaupt den Schweizer Pass beantragt.» 

Seit ein paar Wochen ist sie Mitglied der Grünen Partei und hat vor wenigen Tagen zum ersten Mal an einer Parteiversammlung teilgenommen. Die Grünen hätten sie angefragt, ob sie im Bereich Tierschutz mitarbeiten wolle. «Da habe ich natürlich ja gesagt. Und wer weiss, vielleicht kandidiere ich auch für den Grossen Rat», sagt Holten.

Klar ist: Nancy Holten polarisiert mit ihren Ansichten. Das weiss man auch bei ihrer Partei. Daniel Hölzle, Präsident der Grünen Aargau, macht sich aber keine Sorgen: «Nancy Holten ist schliesslich nicht die Grüne Partei. Bei anderen Parteien hat es auch Leute, die nicht allen Wählern passen.» (kob)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1