Eiken
Nach tödlichem Unfall auf A3: Polizei weiss, wer den Asylbewerber überfahren hat

In der Nacht auf heute Montag ist in Eiken auf der Autobahn A3 ein toter Mann aufgefunden worden. Er wurde von einem Auto überfahren. Nun weiss die Polizei, wer den jungen Mann überrollt hat.

Aline Wüst
Drucken
Teilen
Tödlicher Unfall auf der Autobahn A3 bei Eiken
3 Bilder
Die Kantonspolizei Aargau mitten in der Nacht bei der Tatbestandsaufnahme auf der Autobahn A3 bei Eiken

Tödlicher Unfall auf der Autobahn A3 bei Eiken

Tele M1

Die Polizei hat die zwei Autofahrer ermittelt, die den 27-jährigen Ägypter in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A3 in Eiken überfahren haben, sagt Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, auf Anfrage. Die beiden Personen werden zurzeit einvernommen.

Die Autolenker waren nach der Kollision mit dem Ägypter in der Nacht einfach weitergefahren. Die Polizei startete darum einen Zeugenaufruf. Wie die beiden Fahrer nun ermittelt werden konnten, will die Kantonspolizei aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht sagen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion des getöteten Mannes angeordnet, sagt Pfister. Denn noch sei unklar, ob der Mann bereits beim Sturz von der nahen Brücke starb oder erst nachdem ihn die Autos überrollten.

Der Asylbewerber war in einer Unterkunft im Aargau untergebracht. Auf der Unfallstelle vor Ort waren deshalb auch Mitarbeiter des kantonalen Sozialdienstes.

Es war am Montag um 2:15 Uhr, als ein Autofahrer der Polizei meldete, dass auf der rechten Spur der Autobahn eine tote Person liege. Die Polizei war sofort vor Ort und der Autobahnabschnitt zwischen Eiken und Frick in Richtung Bözbergtunnel wurde für den Verkehr gesperrt.

Aktuelle Nachrichten