Seit Anfang Jahr sucht Ueken einen Gemeinderat. Nach mehreren erfolglosen Anläufen besteht nun die Hoffnung, dass am 25. September der vakante Sitz besetzt werden kann. Rolf Kohler, 62, stellt sich zur Wahl.

Letzte Woche ist mitsamt den Stimmunterlagen ein Flugblatt in jedem Ueker Haushalt gelandet. Rolf Kohler verkündet auf diese Weise seine Kandidatur zum Gemeinderat. Dass er dies erst jetzt und per Flugblatt tut, hat seine Gründe: Rolf Kohler, dem ehemaligen Swiss-Piloten, ist es erst jetzt nach seiner Pensionierung möglich, dieses Amt zu übernehmen.

Leider war es zu spät für eine offizielle Kandidatur via Gemeinde. Angespornt von Freunden und Bekannten aus dem Dorf, wo Kohler seit 2002 wohnt, kam ihm die Idee mit dem Flugblatt. Die spontane Aktion stellt sich bereits als Erfolg heraus; erste positive Rückmeldungen treffen ein und bestärken Kohler in seinem Vorhaben. «Das Interesse, ein Amt zu übernehmen, ist bei mir schon lange da», meint der naturverbundene Hobbyimker.

Bislang ist Kohler der Einzige, der diesen Schritt wagt und damit auf eine erfolgreiche Wahl hoffen lässt. Weitere Kandidaturen sind indes nicht ausgeschlossen: Es sei gut möglich, dass – inspiriert von Kohler – weitere kurzfristige Kandidaturen lanciert werden, meint Beatrice Zahnd, Gemeindeschreiberin von Ueken. (RaP)