Kaisten
Nach langem Hin und Her kann jetzt auf dem Areal Hofacher gebaut werden

Auf dem Areal Hofacher entsteht ein Quartier mit 62 Wohneinheiten. Bereits sind Bagger und Kran im Einsatz und die Aushubarbeiten in vollem Gang.

Marc Fischer
Drucken
Der Baubeginn für die vier Mehrfamilienhäuser auf dem Areal Hofacher ist erfolgt. Für die sechs Einfamilienhäuser am Hang steht die Bewilligung noch aus. mf

Der Baubeginn für die vier Mehrfamilienhäuser auf dem Areal Hofacher ist erfolgt. Für die sechs Einfamilienhäuser am Hang steht die Bewilligung noch aus. mf

Marc Fischer

Geduld bringt Rosen, sagt der Volksmund. In Kaisten bringt Geduld ein neues Quartier am Dorfbach. Denn nach jahrelangen Planungen, Rückweisungen und Überarbeitungen wird auf dem Areal Hofacher nun gebaut. Die Kaister Schnetzler Immobilien AG, die im Juni 2014 an der Gemeindeversammlung das Rennen um den Verkauf des Areals gemacht hat, errichtet insgesamt 62 Wohneinheiten. Bereits sind Bagger und Kran im Einsatz und die Aushubarbeiten in vollem Gang.

«Nach dem Zuschlag haben wir zügig mit der Planungsphase begonnen», liess Investor Martin Schnetzler die vergangenen beiden Jahre anlässlich eines symbolischen Spatenstichs Revue passieren.«Wir konnten vier kleinere Parzellen dazu kaufen und so das Projekt deutlich optimieren.» Insgesamt werden nun auf dem Areal Hofacher 10 700 Quadratmeter Land überbaut – 1500 Quadratmeter mehr als im ursprünglichen Projekt vorgesehen.

Schnetzler nutzte die Gelegenheit auch, um der Gemeinde für die «wirklich gute Zusammenarbeit» zu danken. Gleiches gelte für den Kanton, wo die Bauherrschaft «mit fast allen Ämtern» zu tun hatte. Gemeinderat Oliver Brem seinerseits zeigte sich froh darüber, «dass die Familie Schnetzler daheim in Kaisten investiert.»

Auf dem flachen Gelände am Bach entstehen vier Mehrfamilienhäuser; je zwei auf jeder Bachseite. Insgesamt umfassen sie 54 Wohnungen. 29 sind Mietwohnungen, 25 Eigentumswohnungen. Während bei den Mietwohnungen der Hauptanteil 2,5- und 3,5-Zimmer Wohnungen sind, sind die Eigentumswohnungen etwas grösser (3,5 bis 5,5 Zimmer). Laut Schnetzler ist das Interesse bereits rege: «Ein Drittel der Eigentumswohnungen war bei Baustart bereits reserviert.» Läuft alles nach Plan, sind die Mehrfamilienhäuser ab August oder September 2017 bezugsbereit.

Eine Bewilligung steht noch aus

Neben den Aushubarbeiten auf den ebenen Parzellen ist derzeit auch die von der Gemeinde finanzierte Bachbrücke zur Erschliessung des Areals im Bau. «Wir hoffen, dass sie bis Ende April fertiggestellt ist», so Schnetzler. Später wird dann noch eine Bachunterführung gebaut, die die Autoeinstellhallen der vier Mehrfamilienhäuser miteinander verbindet. Ebenfalls bereits bewilligt sind zwei Einfamilienhäuser.

Noch ausstehend ist dagegen die Baubewilligung für die Einfamilienhäuser an der Hanglage, da dagegen Einsprachen eingegangen sind. «Wir haben das Projekt bereits überarbeitet. Neu sind nur noch sechs statt sieben Einfamilienhäuser geplant», so Schnetzler. Und: Die geplanten Carports sind verschwunden, die Garagen werden nun in die Häuser integriert. Schnetzler geht davon aus, dass der Gemeinderat die Baubewilligung demnächst erteilt. Allerdings könnten die Einsprecher den Entscheid dann an die nächste Instanz weiterziehen.

Aktuelle Nachrichten