Kaiseraugst

Musikschule vermisst seit der Chilbi drei Alphörner

Die entwendeten Alphörner waren auseinandergeschraubt und in Taschen verstaut.

Die entwendeten Alphörner waren auseinandergeschraubt und in Taschen verstaut.

Nach einem Auftritt an der Kaiseraugster Chilbi wurden der Musikschule Unteres Fricktal fünf Alphörner entwedet - erst zwei davon sind wieder aufgetaucht.

Die Musikschule Unteres Fricktal musizierte am 19. Oktober an der Chilbi in Kaiseraugst. Wie sie erst jetzt in einer Mitteilung schreibt, wurden im Anschluss an den Auftritt fünf Alphörner entwendet. «Nach dem Konzert wurden sechs Alphörner in einen Raum im Schulhaus eingeschlossen», sagt Musikschulleiter Valentin Sacher. Sie seien dazu auseinandergeschraubt und in schwarzen Taschen versorgt worden. Am Sonntagmorgen habe dann jedoch die Tür des Schulzimmers offengestanden – und es fehlten fünf der sechs Alphörner.
Bis heute ist rätselhaft, wie die Alphörner entwendet wurden. «Es gab keine Einbruchspuren», so Sacher. Neben dem einen im Schulzimmer verbliebenen Instrument wurden am Folgetag auf dem Schulareal zwei weitere wieder gefunden. Die ganze Situation deute eher nicht darauf hin, dass es die Täter gezielt auf die Alphörner abgesehen hätten, sagt Sacher weiter. Doch: «Von den drei anderen Alphörnern fehlt bis heute aber leider jede Spur.» Da ein Alphorn einen Wert von 3000 bis 4000 Franken hat, wendet sich die Musikschule nun neben der Strafanzeige auch an die Öffentlichkeit. Man hoffe auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, so Sacher. Wer Beobachtungen gemacht hat, kann sich unter info@mu-uf.ch oder 061 833 01 88 melden. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1