Mettauertal/Schwaderloch
Mögliche Fusion wurde im Keim erstickt

Sowohl das Mettauer wie auch das Schwaderlocher Stimmvolk sprachen sich gegen den Projektierungskredit von 30'000 Franken aus. Dieser wären für die Prüfung eines Zusammenschlusses gebraucht worden.

Merken
Drucken
Teilen
Mettau und Schwaderloch

Mettau und Schwaderloch

az/Spichale

30 000 Franken hätte es jede der beiden Gemeinden gekostet, um die Vor- und Nachteile eines Zusammenschlusses zu prüfen. In Mettauertal wurden am Dienstagabend an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung schon kurz nach den diesen Projektierungskredit befürwortenden Worten von Gemeindepräsident Peter Weber die ablehnenden Stimmen aus der Versammlung laut.

Auch die Erklärung Webers, dass es sich bei der Abstimmung nicht um die Fusion, sondern lediglich eine Abklärung handle, änderte an der Haltung im Versammlungssaal wenig. Während in Schwaderloch noch die Diskussion in vollem Gange war, schickte das Mettauertaler Stimmvolk mit 102 Nein- zu 39 Ja-Stimmen den gemeinderätlichen Antrag bachab. Ja sagten die Mettauertaler hingegen zu 245 000 Franken. Mit dieser Summe können die Abwasserleitungen im Ortsteil Oberhofen saniert werden.

In Schwaderloch wurde bis kurz vor 22 Uhr intensiv diskutiert. Mit 33 Ja gegen 51 Nein sprachen sich schliesslich auch die anwesenden Stimmberechtigten von Schwaderloch gegen den Projektierungskredit von 30 000 Franken aus. (SH)