Möhlin
Es kommt zur doppelten Kampfwahl: Auch Karl Eiermann will Gemeindeammann werden

Nachdem bereits klar war, dass es eine Kampfwahl um die fünf Gemeinderatssitze gibt, gilt das nun auch für den Posten als Ammann – und damit die Nachfolge des abtretenden Fredy Böni (SVP). Neben Gemeinderat Markus Fäs (SP), der seine Kanidatur schon im Frühjahr bekannt gegeben hatte, kandidiert nun auch Karl Eiermann (FDP).

Nadine Böni
Merken
Drucken
Teilen
Karl Eiermann (l.) und Markus Fäs (r.) kandidieren für das frei werdende Ammann-Amt von Fredy Böni (Mitte). Ebenfalls auf dem Foto Vizeammann Lukas Fässler (2.v.l.) und Thomas Freiermuth (2.v.r.).

Karl Eiermann (l.) und Markus Fäs (r.) kandidieren für das frei werdende Ammann-Amt von Fredy Böni (Mitte). Ebenfalls auf dem Foto Vizeammann Lukas Fässler (2.v.l.) und Thomas Freiermuth (2.v.r.).

Zvg / Aargauer Zeitung

FDP schickt Karl Eiermann ins Ammann-Rennen Die Möhliner Ortspartei möchte für bürgerliche Kontinuität sorgen – damit kommt es zur Kampfwahl. Möhlin  Am 26. September wählen die Stimmberechtigten den Gemeinderat sowie Ammann und Vizeammann für die kommende Amtsperiode. Und es scheint spannend zu werden. Klar ist schon seit einiger Zeit, dass es um die fünf Sitze im Rat eine Kampfwahl geben wird.

Neben den Bisherigen Lukas Fässler (SVP), Markus Fäs (SP), Thomas Freiermuth (parteilos) und Karl Eiermann (FDP) kandidieren auch Stephan Müller (SVP) sowie die beiden Parteilosen Loris Gerometta und Hans Metzger für einen Sitz (die AZ berichtete).

Nun wird klar: Auch für den Posten des Gemeindeammanns gibt es mehr als eine Kandidatur. Nachdem Markus Fäs bereits im Frühjahr bekannt gegeben hatte, als Ammann und Nachfolger des abtretenden Fredy Böni (SVP) zu kandidieren, zieht nun die FDP mit Gemeinderat Karl Eiermann nach.

Eine bürgerliche Alternative

Mit der Kandidatur ermögliche die Partei den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern «eine echte und bürgerliche Alternative», heisst es in einer Mitteilung. Die Parteimitglieder wurden am Mittwochabend über den Entscheid informiert.

Eiermann gehört dem Gemeinderat seit 2018 an und zeichnet für die Bereiche Bildung und Soziales verantwortlich. In den vergangenen Jahren habe er im Gemeinderat «nicht nur kompetent und erfolgreich die liberalen Werte vertreten, für welche die FDP steht. Er hat in seinem Verantwortungsbereich weitreichende und für die Zukunft der Gemeinde Möhlin äusserst wichtige politische Entscheidungen, wie beispielsweise den Bau des neuen Oberstufenzentrums Steinli, massgeblich mitgestaltet», heisst es in der Mitteilung der Ortspartei.

Karl Eiermann besteche «als stiller, verlässlicher Schaffer» im Gemeinderat. Die FDP schreibt weiter:

«Er ist ein echter Teamplayer, integrativ, ehrlich, ein echter Umsetzer der ihm zugeteilten Aufgaben.»

Bezüglich der Gemeindeversammlung von heute Abend unterstützt die FDP sämtliche Anträge – mit Ausnahme des Vorhabens, die Parzelle 1290 im Gebiet Leigrube hälftig im Baurecht abzugeben. Aus Sicht der FDP stehe einem Verkauf des gesamten Baulandes nichts entgegen. «Vielmehr würde die hälftige Vergabe im Baurecht zu erheblichen Mindereinnahmen bei den Steuern natürlicher Personen führen», heisst es.