Obermumpf
«Mittleres Fricktal» kommt in Obermumpf vors Volk

Eine externe Überprüfung stützt den Steuersatz von 98 Prozent, den die Projektleitung in Aussicht gestellt hatte. In Obermumpf gibt es nun einen Workshop und eine ausserordentliche «Gmeind».

Drucken
Am 6. September findet in Obermumpf ein Workshop statt, bei dem die Ergebnisse der Arbeitsgruppen diskutiert werden. archiv

Am 6. September findet in Obermumpf ein Workshop statt, bei dem die Ergebnisse der Arbeitsgruppen diskutiert werden. archiv

An ihrer Sitzung im Juni hat die Projektleitung des Projekts «Zukunft der Gemeinden im Mittleren Fricktal» beschlossen, für die Variante Zusammenschluss die finanzielle Tragbarkeit durch eine darauf spezialisierte Firma überprüfen zu lassen. Es ging dabei insbesondere darum, zu klären, ob die zusammengeschlossene Gemeinde mit einem Steuersatz von 98 Prozent auskommen würde. Dieser Steuersatz war von der Projektleitung, gestützt auf die Abklärungen der Facharbeitsgruppe Finanzen, vorgesehen. Die Gemeinde Obermumpf hatte diesen Steuersatz in Zweifel gezogen.

An Mittwoch fand nun eine weitere Sitzung statt und die Projektleitung konnte mit Befriedigung zur Kenntnis nehmen, dass die externe Überprüfung den Steuersatz von 98 Prozent bestätigt hat, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Workshop in Obermumpf

An der gleichen Sitzung wurde die Projektleitung darüber informiert, dass die Gemeinde Obermumpf am 6. September an einem ganztägigen Workshop für die Bevölkerung die Schlussberichte der acht Facharbeitsgruppen diskutieren wird. Den Einwohnerinnen und Einwohnern von Obermumpf soll damit Gelegenheit gegeben werden, sich selbst ein Bild über die Auswirkungen eines möglichen Zusammenschlusses mit den Gemeinden Mumpf, Schupfart und Stein zu machen.

In einem nächsten Schritt soll an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung entschieden werden, ob der Gemeinderat Obermumpf den Auftrag erhalten soll, das Projekt «Zusammenschluss» weiter zu verfolgen, mit dem Ziel, an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung im Frühjahr 2015 einen Zusammenschlussvertrag zur Genehmigung vorlegen zu können.

Nach Kenntnisnahme des Vorgehens der Gemeinde Obermumpf hat die Projektleitung beschlossen, mit der Verabschiedung ihres Schlussberichtes, ursprünglich für Mitte August vorgesehen, bis nach der ausserordentlichen Gemeindeversammlung in Obermumpf zu warten. (AZ)

Aktuelle Nachrichten