Eiken/Oeschgen
Mit Erfahrung an die Spitze von Eiken und Oeschgen

Sie übernehmen per 1. Januar 2012 die Führung der Exekutive in ihren Gemeinden: Yvonne John (52) in Eiken und Christoph Koch (47) in Oeschgen. Beide wurden von den Stimmberechtigten in ihren Ortschaften zum neuen Gemeindeammann gewählt.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Christoph Koch und Yvonne John

Christoph Koch und Yvonne John

AZ

Yvonne John ersetzt in Eiken den zurücktretenden Georges Collin und Christoph Koch übernimmt in Oeschgen das Amt von Ursula Schnetzler. Auf eine langjährige Behördentätigkeit blickt Yvonne John zurück. Sie betätigte sich 8 Jahre in der Kirchenpflege und gehörte der Finanzkommission anderthalb Jahre an. Sie ist nun seit zwölfeinhalb Jahren im Gemeinderat, davon seit 10 Jahren Vizeammann und zieht eine positive Bilanz: «Die guten Erlebnisse während meiner Tätigkeit im Gemeinderat überwiegen eindeutig. Ich habe bei meiner gemeinderätlichen Tätigkeit gelernt, mich abzugrenzen. Das ist ganz besonders wichtig als Departementsvorsteherin Schule, Erziehung, Bildung sowie Gesundheitswesen und Soziale Wohlfahrt.»

«Auf alle ist Verlass»

Yvonne John fand lobende Worte sowohl für ihre Ratskollegen als auch für die Eiker Gemeindeverwaltung: «Auf alle ist Verlass.» Sie hielt gegenüber der az Aargauer Zeitung weiter fest, dass ihr die Familie stets grosses Verständnis entgegenbringt und den nötigen Rückhalt gibt. So habe sie nach reiflicher Überlegung und dem entsprechenden Feedback aus der Bevölkerung entschieden, ihre Arbeit im Gemeinderat fortzusetzen. Das Stimmvolk bestärkte sie in ihrem Entschluss und wählte sie zum neuen Gemeindeoberhaupt. Yvonne John gehört der SVP an, «aber innerhalb des Gremiums herrscht kein parteipolitisches Denken, denn wir handeln zum Wohl der Bevölkerung», wie sie betonte.

Durch die Rücktritte von Gemeindeammann Georges Collin und Gemeinderat Peter Baumgartner hatte der Eiker Souverän nicht nur die Ratsspitze neu zu bestellen, sondern auch zwei neue Gemeinderäte zu wählen: Peter Balzer und Urs Suter heissen die Neuen, wie die az Aargauer Zeitung berichtete. Ausstehend ist jetzt noch die Wahl des neuen Vizeammanns.

Ammann, aber nicht Nationalrat

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat Christoph Koch aus Oeschgen den Wahlsonntag erlebt. Auf Anhieb wählte ihn das Volk in den Gemeinderat und als Gemeindeammann. Hingegen schaffte er als CVP-Kandidat den Sprung in den Nationalrat nicht. Der Kreisgeometer in Rheinfelden ist Unternehmer (Koch + Partner) und verfügt über politische Erfahrung. Er war 8 Jahre Mitglied der Schulpflege Laufenburg, davon 7 Jahre Vizepräsident. 4 Jahre gehörte er der Finanzkommission an und war Kassier der CVP Laufenburg. Seit 8 Jahren wohnt Christoph Koch mit der Familie in Oeschgen, wo er seit einem Jahr in der Finanzkommission tätig ist.

In Oeschgen ist per 1. Januar 2012 noch ein Gemeinderatssitz vakant und somit eine Ersatzwahl fällig.

Aktuelle Nachrichten