Schwaderloch

Mit Anhänger in Trafostation gekracht: 39-jähriger Lenker verursacht hohe Sachschäden

Ein leichter Anhängerzug kam gestern Dienstag in Schwaderloch von der Strasse ab, prallte gegen Bäume und schliesslich gegen eine Trafostation. Der 39-jährige Lenker wurde leicht verletzt, die Trafostation zerstört.

Die heftige Kollision ereignete sich am Dienstagvormittag auf der Hauptstrasse in Schwaderloch. Vom Dorfzentrum her fuhr der 39-jährige Fahrer eines VW Touareg in Richtung Leibstadt.

Am Auto war ein grösserer Anhänger angekuppelt. Ausgangs Dorf verlor der Fahrer die Herrschaft über die Komposition. Diese geriet auf die Gegenfahrbahn, kam von der Strasse ab und fuhr die Böschung hinunter. Dort rammte der VW zwei Bäume und prallte schliesslich gegen eine Trafostation.

Der 39-jährige Deutsche kam mit leichten Verletzungen davon. Am Zugfahrzeug entstand Totalschaden. Auch der Anhänger, auf dem eine teure Videowand geladen war, wurde stark beschädigt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde zudem die aus Betonelementen gebaute Trafostation zerstört.

Zur Abklärung des Verdachts auf Drogeneinfluss ordnete die Kantonspolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft beim Lenker eine Blut- und Urinprobe an. Die Kantonspolizei aberkannte ihm gleichzeitig den deutschen Führerausweis.

Aus welchem Grund der Anhängerzug ausser Kontrolle geriet, ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Aktuelle Polizeibilder vom Mai 2017:

Meistgesehen

Artboard 1