Kaiseraugst
Messerstecherei in Asylunterkunft: Polizei nimmt zwei Männer fest

Bei einem Streit zwischen einem 21-jährigen Marokkaner und einem 22-jährigen Ägypter wurde ein Messer eingesetzt. Der jüngere Mann erlitt eine Beinverletzung. Beide Beteiligten wurden vorläufig festgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Einer der Männer erlitt eine Beinverletzung, die ambulant behandelt werden musste. (Symbolbild)

Einer der Männer erlitt eine Beinverletzung, die ambulant behandelt werden musste. (Symbolbild)

Imago

In der Nacht auf Dienstag ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei via Notruf 117 die Meldung über einen Streit in einer Asylbewerberunterkunft in Kaiseraugst ein. Dabei sei eine
Person durch ein Messer verletzt worden.

Mehrere Patrouillen der Kantonspolizei sowie die Ambulanzbesatzung rückten aus. Zur Unterstützung wurde eine Patrouille der Schweizer Grenzwache beigezogen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte, sieben Minuten nach Alarmierung, konnten zwei Männer arretiert werden. Ein 21-jähriger marokkanischer Asylbewerber wies eine Stichverletzung am Bein auf. Er wurde durch die Sanität betreut und ins Spital geführt.

Der mutmassliche Aggressor, ein 22-jähriger Ägypter, wurde festgenommen.

Strafuntersuchung eröffnet

Zur Klärung des Hergangs der Auseinandersetzung wurde durch die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Strafuntersuchung eröffnet.

Beim Streit dürfte Alkoholeinfluss eine Rolle gespielt haben. Beide Beteiligten wurden durch die Polizei vorläufig festgenommen. Die Verletzungen beim Marokkaner mussten ambulant behandelt werden.