Frick
Mehr Sicherheit für Fussgänger

Die Gehwege rund um Kirchmattweg in Frick werden ausgebaut. So lange bleibt die Durchfahrt gesperrt.

Dennis Kalt
Merken
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten haben gestern begonnen. Die Durchfahrt des Kirchmattwegs wird voraussichtlich bis Freitag, 27. November, gesperrt werden.

Die Bauarbeiten haben gestern begonnen. Die Durchfahrt des Kirchmattwegs wird voraussichtlich bis Freitag, 27. November, gesperrt werden.

Dennis Kalt

Planmässig haben in Frick die Baumassnahmen zur Erhöhung der Sicherheit für Fussgänger am Montagmorgen rund um den Kirchmattweg begonnen. Im Zug der Bauarbeiten werden die Gehwege an der Geissgasse im Bereich der Einmündung des Kirchmattwegs verbunden. Gleichzeitig wird der Gehweg entlang des Kirchmattwegs bei der Verzweigung in den Juraweg verlängert, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung.

Heikle Situation entschärfen

«Diese Massnahme zur Erhöhung des Fussgängerschutzes hat oberste Priorität», sagt Harri Widmer, Bauverwalter der Gemeinde Frick. So sei es in der Vergangenheit am Kirchmatt- und Juraweg oftmals zu heiklen Situation gekommen, wie der Bauverwalter weiter berichtet. Beispielsweise seien Kinder, aufgrund der bisher unzureichend ausgebauten Gehwege, gezwungen einen Teil auf der Strasse zur Schule zu gehen. «Dies stellt nicht nur ein erhöhtes Risiko für die Schüler dar, sondern erfordert von den Verkehrsteilnehmer eine starke Aufmerksamkeit. Unfälle mit Personenschaden hätte es an dieser Stelle zwar noch keine gegeben, trotzdem wolle man mit dem Ausbau der Gehwege diese unangenehme und gefährliche Lage für beide Parteien entschärfen, berichtet der Bauverwalter.

Permanente Sicherheitserhöhung

Die Gemeinde setzt sich zum Ziel, die Sicherheit für Fussgänger, kontinuierlich zu erhöhen, erklärt Widmer. So wurde beispielsweise vor zwei Jahren damit begonnen, die Fussgängerzonen zu belichten. «Wir werden weitere Sicherheitsmassnahmen Folgen lassen. Diese werden nach ihrer Priorität umgesetzt.» Während der Bauarbeiten wird die Durchfahrt des Kirchmattwegs von der Geissgasse bis zur Einmündung Königsweg gesperrt bleiben. Die Strassensperrung dauert voraussichtlich bis Freitag, 27. November. Der Gemeinderat weist die Bevölkerung daher darauf hin, die örtliche Signalisation und die Abschrankungen an der Baustelle zu beachten.

70 000 Franken Kosten

Mit der Fertigstellung des Gehwegausbaus rechnet Widmer zum Jahresende. Ein konkretes Datum könne er aber nicht angeben, da das Wetter auf die Bauarbeiten Einfluss nehmen kann: «Wenn das Thermometer tagsüber unter null Grad sinkt, dann müssen die Strassenarbeiten eingestellt werden.»

Die Bauarbeiten werden von der Firma Meier Söhne AG, Schwaderloch, durchgeführt. Laut Angaben von Harri Widmer investiert die Gemeinde 70 000 Franken für den kompletten Strassenbau.