Die herzige Botschaft im Fricktaler Feld hat es erst lediglich als tolles Leserbild in die Ausgabe der «Schweiz am Wochenende» geschafft. Wer aber hinter dem riesigen Natur-Kunstwerk steckt und vor allem wem die Liebesbotschaft gilt, das hat erst der Regionalsender Tele M1 herausgefunden. 

Hinter dem riesigen Herz im Elfinger Wiesenland steckt Biobauer Michael Käser. Auch ihm blieb das Leserbild in der Zeitung nicht verwehrt. Gegenüber Tele M1 erklärt er: «Ich war in den Ferien, als ich plötzlich eine SMS von meinem Vater mit dem Foto aus der Zeitung erhielt. Ich war ganz überrascht.»

Eine richtig grosse Überraschung war das Herz aber vor allem für eine Person: die frischgebackene Ehefrau des Landwirts. Die beiden Verliebten haben sich nämlich erst Ende August im kleinen Rahmen auf dem Bauernhof das Ja-Wort gegeben. Bei einem Spaziergang mit der Hochzeitsgesellschaft präsentierte Michael Käser dann seine unübersehbare Liebesbotschaft. 

«Es war ein Geschenk an meine Frau, das von Herzen kommt», erklärt der Biobauer bescheiden und fügt an: «Es muss ja nicht immer etwas materielles sein.» Damit die Überraschung perfekt wurde, war Michael Käser auf die Hilfe seiner Mutter und seiner Schwester angewiesen. Noch am Abend vor der Hochzeit mähte der Landwirt das Herz ins Wiesland und erhielt über Telefon Anweisungen seiner zwei Komplizinnen, die sich dafür auf dem gegenüberliegenden Hügel platzierten. 

Zwar ist die Nacht und Nebel-Aktion und die Hochzeit der beiden Verliebten schon bald zwei Monate her. Doch das Herz im Elfinger Feld ist noch immer da – und soll es auch noch so lange wie möglich bleiben. (luk)