Wallbach
Lockere Atmosphäre sorgt für beste Feierlaune in Wallbach

Der Gewerbeverein Wallbach feierte am Wochenende das 40-jährige Bestehen mit einem Dorffest – und die Bevölkerung feierte bei schönem Wetter gerne mit.

Hans Christof Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Zu den Gästen im Fischerstübli gehörten auch Vizeammann Michaela Lüchinger und Fred Thelen vom deutschen Wallbach (Mitte links).
8 Bilder
Ob auf dem Karussell oder in der Hüpfburg – Kinder hatten am Wochenende in Wallbach Spass.
Im Bereich des Familienforums Wallbach gab es ein Mohrenkopf-Schiessen.
Barbara Zumsteg, Hildi Fischler und Stephanie Delz (von links) von den Landfrauen backten frisches Brot.
In Wallbach tobte das pralle Leben
Die Wallbacher Pontoniere hatten einen Fährdienst eingerichtet.
Im Bereich des Familienforums Wallbach schminkte Kathrin Wullschleger (rechts) Melissa Stamp.
Meinrad Litschi, Christian Litschi, Sabine Schlinger und Norbert Töller spielten als Quartett am Samstag in Wallbach erstmals zusammen.

Zu den Gästen im Fischerstübli gehörten auch Vizeammann Michaela Lüchinger und Fred Thelen vom deutschen Wallbach (Mitte links).

Hans Christof Wagner

Zwischen Hohle Gasse, Brütschengasse und Zentrumstrasse tobte am Samstag wie am Sonntag das pralle Leben. Überall liessen sich die Festgäste nieder und genossen das warme Frühlingswetter im Freien. Doch auch in den Festbeizli hatten die bewirtenden Vereine alle Hände voll zu tun, die zahlreichen Besucher zu bedienen. An mehr als neun Ständen konnte gegessen und getrunken werden. Viel Raum nahm das Familienforum Wallbach ein, wo es Kinderschminken, Karussell, Hüpfburg und ein Mohrenkopf-Schiessen gab. Der 2002 gegründete Verein will mit einem Mittagstisch für Schulkinder, einer Krabbelgruppe und einer Kleiderbörse Wallbach familienfreundlicher machen. An seinem Stand hielt er eine grosse Auswahl an Muffins an.

Den Auftakt des Festwochenendes bildete die Geburtstagsfeier des Gewerbevereins am Samstagvormittag in den Räumen der Feuerwehr. Anton Kym, früherer Präsident, erinnerte an die Gründung im Februar 1974 auf Initiative des Unternehmens Novoplast. Man habe, des grossen Aufwands und der hohen Kosten wegen, zur Erinnerung an dieses Ereignis bewusst keine Gewerbeausstellung organisiert, sagte Kym. Es sollte stattdessen ein Geburtstagsfest in lockerer Atmosphäre und mit dem gesamten Dorf sein.

Film erinnert ans Dorffest 1976

Kym blickte auf das Dorffest im Jahr 1976 zurück, zwei Jahre nach Vereinsgründung. Auch ein von Alfred Borer gedrehter Film hält das damalige Geschehen fest. Dieser Film wurde am Wochenende im Gemeindehaus, wo der Turnverein Kaffee und Kuchen servierte, gezeigt. Das Dokument macht das grosse Engagement der Wallbacher im Vorfeld deutlich. Der Streifen zeigt lachende und zupackende Männer und Frauen, wie fleissig sie bei der Umwandlung von Scheunen und Kellern zu Festbeizen waren. Die vielen Gesichter, die darin auftauchten, erkannte so mancher Zuschauer wieder und identifizierte sie.

Auch ein Film aus der Zeit um die Jahrhundertwende lief im Gemeindehaus. Er führte die einstige Bedeutung der Flösserei für Wallbach vor Augen. «Wallbach hatte von jeher starke handwerkliche und gewerbliche Wurzeln, die in der Flösserei und Fischerei ihren Ursprung hatten», sagte Kym am Samstag. Keine Flösser aber die Wallbacher Pontoniere verkehrten am Wochenende auf dem Rhein und brachten Gäste aus dem deutschen Wallbach, darunter Ortsvorsteher Fred Thelen, sicher ans andere Ufer und wieder zurück.