Hornussen

Lieber Abbruch der Unterkunft als neue Asylbewerber

Die Unterkunft in Hornussen hat ausgedient. (chr)

Asylbewerberunterkunft

Die Unterkunft in Hornussen hat ausgedient. (chr)

Die letzte Asylbewerber-Familie ist im März dieses Jahres weggezogen, weshalb der Gemeinderat Hornussen den Stimmberechtigten den Antrag unterbreitet, das als Unterkunft für Asylbewerber genutzte so genannte Stempelhaus abzubrechen.

Die Hornusser Exekutive hat beschlossen, keine neuen Asylbewerber mehr aufzunehmen und stattdessen eine jährliche Ersatzabgabe von 6200 Franken an den Kanton zu bezahlen. Das Stempelhaus befindet sich nämlich in einem desolaten Zustand und müsste vor einer neuen Belegung dringend baulich saniert werden.

Dafür wären mindestens 50 000 Franken nötig, weshalb der Abbruch des Gebäudes bevorzugt wird. Das Stempelhaus befindet sich neben dem Gemeindehaus. Es sollen nun dringend benötigte Parkplätze für die Gemeinde entstehen. Kosten für den Abbruch und das Einkiesen des Platzes: 44000 Franken. Der Souverän befindet am 26. November über den Antrag des Gemeinderats. (chr)

Meistgesehen

Artboard 1