Laufenburg

Letzte Ausstellung als Leiter – Martin Blümcke zieht sich altersbedingt aus dem «Schiff» zurück

Wurde 85 Jahre alt: Martin Blümcke.

Wurde 85 Jahre alt: Martin Blümcke.

Das Ehrenmitglied Martin Blümcke wird sich aus Altersgründen von der Museumsarbeit zurückziehen. Der gebürtige Brandenburger war an zahlreichen Ausstellungen im «Schiff» beteiligt.

Seinen 80. Geburtstag vor fünf Jahren feierte Martin Blümcke mehrere Tage lang. Zunächst natürlich am Jahrestag mit der Familie. Dann folgten neue Runden mit Freunden und Nachbarn. Damit wären bereits drei wichtige Dinge über Martin Blümcke gesagt: Er mag das ­Leben, er mag die Menschen und die Menschen mögen ihn.

2014 ernannte der Museumsverein Laufenburg Blümcke zum Ehrenmitglied. Aus Altersgründen wird er sich von der Museumsarbeit zurückziehen. Blümcke ist als Leiter der ak­tuellen Ausstellung «Biblia deutsch», die noch bis zum 6. September im Museum Schiff zu sehen sein wird. Blümcke war über viele Jahre an zahlreichen Ausstellungen und am Geschehen im Museum Schiff beteiligt.

Unerschöpflichen Neugier und enzyklopädisches Wissen

Die Liebe führte den gebürtigen Brandenburger ins badische Laufenburg. Hier lernte der leitende Redakteur des Süddeutschen Rundfunks 1977 bei einer Recherche über die Laufenburger Fasnacht seine heutige Frau Barbara Rueb kennen.

Mit seiner unerschöpflichen Neugier, seinem enzyklopädischen Wissen, seinem charmanten Wesen und der ihm eigenen Akribie machte Blümcke das jahrzehntelang vernachlässigte Archiv von einer Loseblattsammlung zu einem wohlstrukturierten Speicher Laufenburger Geschichte. Er ordnete und archivierte nicht nur zahllose Meter kommunaler Aktenbestände. Blümckes Laufenburger Meisterstück war die Unterbringung des Stadtarchivs im Feuerwehrhaus Süd. Hier sind seit 2016 Schriftstücke und Objekte der Stadtgeschichte professionell verwahrt. Auch das Archiv der katholischen Pfarrei Hochsal ordnete Blümcke. Darüber hinaus verfasst er seit vielen Jahren für unsere Zeitung Beiträge zur Geschichte Laufenburgs.

Bundesverdienstkreuz Erster Klasse

Blümcke kennt sich ausgezeichnet aus in Geschichte und Brauchtum des Südwestens und hat zahlreiche Titel zur Heimat- und Landeskunde Baden-Württembergs veröffentlicht. 2007 kam zum 800-jährigen Bestehen der Stadt «Laufenburg – Bilder erzählen Geschichten» heraus, woran er massgeblich Anteil trug.

2012 überreichte die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer im Laufenburger Ratssaal Martin Blümcke für dessen ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse.

Die meisten seiner Ämter hat er inzwischen abgegeben: 2001 den Vorsitz des Vereins Narrenschopf Bad Dürrheim und des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Tübingen, 2005 den Vorsitz des Schwäbischen Heimatbunds, dessen Zeitschrift «Schwäbische Heimat» er lange leitete, 2012 die Mitarbeit im Vorstand des grenzüberschreitenden Bewohnervereins Laufenburg, 2015 die als Ältester in der evangelischen Kirchengemeinde Laufenburg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1